Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Bayer winkt nach Auswärtssieg das Achtelfinale

Sporting CP - Leverkusen 0:1
Durch das Goldene Tor von Karim Bellarabi erarbeitet sich Leverkusen bei schwachen Portugiesen eine gute Ausgangspostion.

1802_UEL_SPO-LEV_AMB
  • Bayer Leverkusen feiert einen verdienten Auswärtssieg
  • Karim Bellarabi erzielt in der 26. Minute das Tor des Tages
  • Die Gastgeber schießen nur zwei Mal auf das Tor
  • Sporting spielt die letzten 16 Minuten in Unterzahl
  • Das Rückspiel steigt am kommenden Donnerstag, die Achtelfinal-Auslosung ist einen Tag später

Bayer Leverkusen hat sich eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel der Runde der letzten 32 in der UEFA Europa League erkämpft. Die Rheinländer setzten sich im Hinspiel bei Sporting Clube de Portugal durch ein Tor von Karim Bellarabi (26.) mit 1:0 durch und haben nun glänzende Aussichten, im Heimspiel in einer Woche den Einzug ins Achtelfinale perfekt zu machen. Sportings Ruben Semedo sah in der 74. Minute die Gelb-Rote Karte.

Trainer Roger Schmidt veränderte seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Sieg am vergangenen Samstag bei Darmstadt 98 auf zwei Positionen. Für Marlon Frey und Kevin Kampl kamen Hakan cx und Christoph Kramer im Mittelfeld zum Einsatz. Die erste ordentliche Gelegenheit für Bayer besaß aber ein Abwehrspieler. Ömer Toprak köpfte den Ball nach einem Freistoß von Çalhanoğlu nur knapp am Tor von Sporting vorbei.

Die Hausherren fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel und hatten nach 20 Minuten lediglich einen Torschuss durch Jefferson zu verzeichnen. Der aber war eine leichte Beute für Bayer-Torwart Bernd Leno. In der 26. Minute belohnten sich die Gäste dann für ihre Offensivbemühungen. Tin Jedvaj flankte von rechts auf den langen Pfosten, wo Karim Bellarabi auftauchte und den Ball zur Führung über die Linie drückte. Mit dem 1:0 für Leverkusen ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ließ es Bayer zu Beginn etwas ruhiger angehen. Doch auch der von den heimischen Fans erhoffte Sturmdrang der Portugiesen blieb aus, so dass sich bis zur 60. Minute das Spielgeschehen zumeist im Mittelfeld abspielte. Auch Sporting-Trainer Jorge Jesus hatte sich wohl mehr erwartet und reagierte mit einem Doppelwechsel auf die maue Vorstellung seiner Mannschaft. Doch weder Islam Slimani noch Adrien Silva brachten den gewünschten Schwung ins Spiel der Hausherren.

Eine Viertelstunde vor Schluss schwächte sich Sporting auch noch personell. Ruben Semedo wurde nach seiner zweiten Gelben Karte - für ein Foul an Bellarabi - vom Platz gestellt. Die Leverkusener waren von nun an zwar in der Überzahl, riskierten aber nicht mehr als nötig. Drei Minuten vor Schluss aber hatten sie noch einmal Pech, als Bellarabi mit einem Fernschuss am Pfosten scheiterte. Im Rückspiel hält Bayer dennoch alle Trümpfe in der Hand, das Achtelfinale zu erreichen.

 

 

Oben