Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Dortmund jubelt bei Şahin-Rückkehr

Dortmund - Porto 2:0
Dank Toren von Piszczek und Reus hat der BVB beste Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale der Europa League.

Highlights: Dortmund 2-0 Porto
Highlights: Dortmund 2-0 Porto
  • Łukasz Piszczek bringt den BVB früh in Führung
  • Danach kontrolliert Dortmund das Spiel nach Belieben
  • Marco Reus trifft Mitte der zweiten Hälfte zum 2:0
  • Das Rückspiel findet am Donnerstag statt, am Freitag folgt schon die Auslosung

Borussia Dortmund hat sich eine erstklassige Ausgangsposition für das Sechzehntelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League beim FC Porto erspielt. Im Heimspiel sorgten Piszczek und Reus für einen verdienten und nie gefährdeten 2:0-Erfolg.

Genau 70 Tage nach dem letzten Europapokal-Auftritt, einer bitteren 0:1-Heimpleite gegen PAOK FC, startete der BVB topmotiviert ins Hinspiel gegen Porto. Ab der ersten Sekunde drückte Dortmund die Portugiesen in die eigene Hälfte. Das 1:0 gleich in den Startminuten war die logische Folge.

Henrikh Mkhitaryan führte eine Ecke kurz aus und flankte danach scharf rein auf Piszczek, der mit seinem Schuss aus ganz kurzer Distanz erst noch an Iker Casillas scheiterte, dann aber seinen eigenen Abpraller entschlossen über die Linie köpfte - das 1:0.

Porto war von diesem Treffer beeindruckt, der BVB schaltete ein wenig runter, kontrollierte die Partie aber weiter nach Belieben. Ein einziger gezählter Torschuss des Tabellendritten Portugals in der ersten Hälfte sprach eine klare Sprache. Auf Dortmunder Seite vergaben Reus mit einem Freistoß und Shinji Kagawa gute Gelegenheiten auf das 2:0 etwas zu sorglos.

Es rächte sich nicht. Zwar ließ der klar überlegene BVB auch zu Beginn der zweiten Hälfte die eine oder andere Möglichkeit aus. Am Ende eines Klasseangriffs legte dann aber Mkhitaryan perfekt auf Reus ab, dessen leicht abgefälschter Schuss aus 14 Metern Casillas erneut keine Chance ließ.

Danach verloren die Gäste total den Faden und konnten froh sein, dass Kagawa aus kurzer Distanz an Casillas und Mkhitaryan mit einem wuchtigen Kopfball am Pfosten scheiterten. So blieb es beim mehr als verdienten 2:0 für den BVB, der damit trotz schlechter Statistik bei Spielen in Portugal (drei Niederlagen in drei Partien) schon einen Teil des Tickets für das Achtelfinale gelöst haben dürfte.

Und sonst?

Beeindruckende Choreographie
Schon vor dem Spiel präsentierten die BVB-Fans auf der Südtribüne eine beeindruckende Choreographie. "Das Album vollenden - Ihr habt es selbst in den Händen!" stand auf einem breiten Banner. Darüber ein Riesen-Plakat mit allen Erfolgen des Klubs im Einklebe-Album-Design - mit einer freien Stelle. Trotz zwei Finalteilnahmen (1993, 2002) war der BVB bekanntlich noch nie Europa-League-Sieger.

Gefeierter Rückkehrer
Nach 355 Tagen Pause stand er erstmals wieder für seinen BVB auf dem Feld: Mittelfeld-Motor Nuri Şahin. Der Türke wurde schon beim Verlesen der Aufstellung frenetisch von den Fans gefeiert, zeigte danach eine gute Partie und wurde in der 57. Minute unter großem Applaus ausgewechselt. Er konnte mit seinem Comeback sehr zufrieden sein.

Oben