Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Hintergrund: Zenit - Sevilla

Der FC Zenit hat im Hinspiel ein wichtiges Auswärtstor erzielt und macht sich trotz Niederlage weiterhin Hoffnungen, den Titelverteidiger der UEFA Europa League ausschalten zu können.

Zenit unterlag im Hinspiel trotz Führung noch mit 1:2
Zenit unterlag im Hinspiel trotz Führung noch mit 1:2 ©AFP/Getty Images

Der FC Zenit musste sich im Viertelfinalhinspiel der UEFA Europa League gegen Titelverteidiger Sevilla FC mit 1:2 geschlagen geben, kann im Rückspiel aber auf die gute Bilanz in Heimspielen bauen.

Bisherige Begegnungen
• Sevillas 2:1-Sieg im Hinspiel war das fünfte Duell der beiden Teams auf europäischer Ebene. Zenits Bilanz liest sich nun wie folgt: 1 Sieg, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen. Drei der bisherigen Partien fanden in der Saison 2005/06 statt, als Sevilla den Wettbewerb – damals noch der UEFA-Pokal – gewann. In der Gruppenphase verlor Sevilla auswärts mit 1:2 gegen Zenit, setzte sich im Viertelfinale jedoch mit insgesamt 5:2 gegen das russische Team durch.

• Die Aufstellungen des letzten Aufeinandertreffens in Russland am 6. April 2006, als Zenits Ivica Križanac und Sevillas Kepa des Feldes verwiesen wurden:
Zenit: Malafeev*, Radimov, Škrtel, Križanac, Mareš, Širl (78. Trifonov), Kerzhakov*, Hyun (58. Kozhanov), Poškus, Vlasov, Anyukov.
Sevilla: Palop, Navarro*, Castedo, Daniel Alves, Escudé, Luís Fabiano (60. Kepa), Navas, Adriano (57. Sales), Martí, Ocio, Maresca (70. Renato).
*In dieser Saison ebenfalls im Kader

Formkurve
Zenit hat die letzten drei Heimspiele im Europapokal gewonnen und blieb ohne Gegentreffer. Sevilla hat die letzten zwei Auswärtsspiele gewonnen und erzielte dabei jeweils drei Treffer.

Zenit konnte in 15 Partien gegen spanische Mannschaften nur zweimal gewinnen. In den letzten acht Spielen gegen ein Team aus Spanien gab es keinen Sieg.

• Bisher konnte Sevilla nach jedem Einzug ins Viertelfinale den Wettbewerb anschließend auch gewinnen. Auch Zenit hat nach seinem letzten Einzug ins Viertelfinale den Wettbewerb gewonnen (2007/08).

Sonstiges
Sevilla (200620072014) und Zenit (2008) sind zwei der drei Mannschaften, die noch im Wettbewerb sind und den Wettbewerb schon einmal gewonnen haben.

Zenit ist unter den verbliebenen Teams das einzige, das nach der Gruppenphase der UEFA Champions League ins Viertelfinale der UEFA Europa League kam.

Zenits Toptorjäger Aleksandr Kerzhakov spielte von 2007 bis 2008 für Sevilla.

Sevillas Torwart Beto und Zenits Stürmer Hulk waren von 2009 bis 2012 Mannschaftskollegen beim FC Porto und gewannen 2010/11 zusammen unter dem aktuellen Trainer von Zenit, André Villas-Boas, die UEFA Europa League.

Zenit hat mit Mittelfeldakteur Javi García ein Talent aus Spanien in seiner Mannschaft. Außerdem haben Ezequiel Garay (Real Madrid CF, Real Racing Club) und José Rondon (UD Las Palmas, Málaga CF) beide schon in der spanischen Liga gespielt.

Sevillas Trainer Unai Emery kennt den russischen Fußball aus seiner Zeit bei FC Spartak Moskva im Jahr 2012. Auch Innenverteidiger Nicolas Pareja kickte dort von 2010 bis 2013.

• Daniel Carriço von Sevilla, der das Hinspiel verpasste, kann durch einen Einsatz zu einem alleinigen Rekordhalter in der UEFA Europa League werden: Der Spieler mit den meisten Einsätzen in diesem Wettbewerb (von der Gruppenphase bis zum Finale). Im Achtelfinale ist er bereits mit dem bisherigen Rekordhalter Óscar Cardozo (44 Einsätze) gleichgezogen.

Zenits Mittelfeldspieler Viktor Fayzulin feiert am Tag vor dem Rückspiel seinen 29. Geburtstag.

• In diesem Jahr findet das Finale der UEFA Europa League in Warschau statt und Sevillas Grzegorz Krychowiak ist zusammen mit Łukasz Teodorczyk (FC Dynamo Kyiv) und Oskar Zawada (VfL Wolfsburg) einer von drei polnischen Spielern, die die Chance haben, das Endspiel im Heimatland zu bestreiten.

Die Trainer
Zenits Trainer André Villas-Boas kam bereits in jungen Jahren in die Trainerabteilung des FC Porto, war Assistenztrainer unter José Mourinho und leitete eine Saison lang A. Académica de Coimbra. 2010/11 holte er mit Porto das Triple (Liga, Pokal und UEFA Europa League). Danach war er Trainer bei Chelsea FC sowie Tottenham Hotspur FC und ist seit März 2014 bei Zenit.

• Seit Januar 2013 ist der frühere Mittelfeldspieler Unai Emery Trainer bei Sevilla. Bei Lorca Deportiva CF wechselte er vom Spieler- zum Trainerdasein. Er brachte UD Almería in die höchste spanische Liga und leitete Valencia CF von 2008 bis 2012. Während dieser Zeit nahm Valencia regelmäßig an europäischen Wettbewerben teil.

• Emery (Sevilla 2014) und Villas Boas (Porto 2011) sind zusammen mit Rafael Benítez (Chelsea FC 2013) die drei Trainer im Viertelfinale, die die UEFA Europa League seit deren Bestehen schon einmal gewonnen haben.

Elfmeterschießen
• Zenit hat noch nie an einem Elfmeterschießen im UEFA-Wettbewerb mitgewirkt.

• Sevillas Bilanz bei fünf Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben: 4 Siege, 1 Niederlage (2 Siege, keine Niederlage auswärts):
4:3 - PAOK FC (A), Erste Runde, UEFA-Pokal 1990/91 
3:1 - RCD Espanyol (N), Endspiel, UEFA-Pokal 2006/07
2:3 - Fenerbahçe SK (H), Achtelfinale, UEFA Champions League 2007/08
4:3 - Real Betis Balompié (A), Achtelfinale, UEFA Europa League 2013/14
4:2 - SL Benfica (N), Endspiel, UEFA Europa League 2013/14

Oben