Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Vorschau: Club Brugge - Dnipro

Club Brugge hat in dieser Saison zu Hause noch keine einzige Partie verloren, aber Dnipro ist das Überraschungsteam schlechthin – selbst wenn der Trainer darauf besteht, dass der Titelgewinn nicht drin ist.

Club Brugge beim Training vor dem Hinspiel
Club Brugge beim Training vor dem Hinspiel ©AFP/Getty Images

Für Michel Preud'homme stellt sich die Mannschaft von Clube Brugge nach den vielen Verletzungen von selbst auf
Myron Markevych: "Dnipro kann den Wettbewerb nicht gewinnen, aber wir geben alles"
Denys Boyko hat in seinen 33 Spielen in dieser Saison für Dnipro 17 Mal zu Null gespielt
Club Brugge ist in dieser Saison wettbewerbsübergreifend seit 23 Heimspielen ungeschlagen
Die Belgier sind als einziges in der UEFA Europa League verbliebenes Team noch ungeschlagen

Mögliche Aufstellungen
Club Brugge: Ryan - De Fauw, Mechele, Simons, De Bock - Vormer, Silva - Bolingoli-Mbombo, Refaelov, Vázquez - De Sutter
Es fehlen: Engels (Knie), Meunier (Magen), Duarte (Oberschenkel), Gedoz (Leiste )

Dnipro: Boyko - Fedetskiy, Douglas, Cheberyachko, Léo Matos - Kankava, Rotan, Bezus, Luchkevych, Konoplyanka - Kalinić
Es fehlen: Mazuch (Knie), Zozulya (Knie)
Fraglich: Matheus (Rücken, Knie)

Michel Preud'homme, Trainer Club Brugge
Wir haben viele Verletzte, deswegen ist eine Aufstellung nicht so schwer. Aber wir werden eine gute Mannschaft auf den Rasen bringen und hoffen, dass wir unsere Chancen nutzen. Es ist nur etwas ärgerlich, dass wir gerade in Europa über unsere Einwechselspieler oftmals den nötigen Unterschied ausmachen konnten, da wir einen großen Kader haben. Somit können wir auf drei Hochzeiten tanzen. Wenn man nun aber bedenkt, wie eng der Spielplan ist, könnte es schon zum Problem werden, dass wir im Moment nur so einen kleinen Kader haben.

Dnipro steht verdient im Viertelfinale. Ich habe meinen Spielern gesagt, dass sie ihre Gegner oftmals schlecht aussehen lassen. Nach den Spielen gegen Ajax und Olympiacos haben alle gesagt, diese Mannschaften hätten schlecht gespielt. Aber wenn man die Dinge genauer analysiert, stellt man fest, dass Dnipro seine Gegner zwingt, so zu spielen.

Defensiv lassen sie nur wenige Räume offen und agieren sehr aggressiv. Sie helfen sich gegenseitig und machen es dem Gegner somit sehr schwer. In der Spitze bringen sie dank der großen Teamleistung immer wieder Spieler in gefährliche Positionen, die dann den Unterschied ausmachen. Sie kämpfen in der Ukraine mit Shakhtar und Dynamo Kyiv jedes Jahr um die Topplatzierung, das sagt schon alles über Dnipro aus.

Myron Markevych, Trainer Dnipro
Club Brugge pflegt einen sehr intensiven Stil, sie sind hinten sehr stark und spielen sehr kompakt. Sie haben in der Europa League noch kein einziges Spiel verloren, weshalb wir alles geben müssen. Für mich ist es kein Unterschied, ob wir zu Hause oder auswärts spielen. Unsere Strategie ändert sich nicht.

Ich habe meine Meinung nicht geändert, wir können die Europa League nicht gewinnen. Aber andererseits hatte auch keiner geglaubt, dass wir das Viertelfinale erreichen könnten, aber dort befinden wir uns jetzt. Die Mentalität und der Mut des Teams sind entscheidend für uns, und die Spieler müssen einmal mehr alles raushauen. Morgen steigt Teil eins, und erst in Kyiw fällt die Entscheidung.

Letztes Pflichtspiel
KV Kortrijk - Club Brugge 2:0 (4./Elf. De Smet, 18. Capon)
Dnipro - FC Metalist Kharkiv 0:0

Formbarometer (wettbewerbsübergreifend)
Club Brugge: NSSSSS
Dnipro: USSSSN

Expertentipps
Chris Burke: Die Begeisterung bei Club Brugge ist groß, und sie wollen sich durch das gewachsene Selbstvertrauen die Chance auf das Erreichen des Halbfinals nicht nehmen lassen. Außerdem haben sie ja noch das historische Triple vor Augen. Dass das Rückspiel in der Ukraine stattfindet, scheint sie nicht zu beeindrucken, denn schließlich hat solch ein Umstand auch nicht beim Weiterkommen gegen Mannschaften wie Beşiktaş JK und den FC København gestört.

Igor Linnyk: In der Ukraine wird Dnipro als Favorit gesehen, obwohl Markevych Club Brugge als "sehr schweren Gegner, der immer Angriffsfußball spielen kann" bezeichnet. Bei Dnipro ist für das Hinspiel am 16. August niemand gesperrt, viele erfahrene Spieler werden dabei sein. Ein Auswärtstor wird der Schlüssel sein, und darauf sollte Dnipro das Augenmerk legen.

Fakten zum Spiel
• Dnipro hat erstmals das Viertelfinale dieses Wettbewerbs erreicht. Den größten Erfolg im Europapokal gab es im Pokal der europäischen Meistervereine 1984/85 und 1989/90, als man jeweils das Viertelfinale erreichte. Vieles mehr finden Sie in unserem umfangreichen Hintergrund.

Oben