Higuaín führt Napoli zum Sieg gegen Dinamo

SSC Napoli - FC Dinamo Moskva3:1
Gonzalo Higuaín schnürte einen Dreierpack für die Gastgeber, nachdem Kevin Kuranyi Dinamo in Führung gebracht hatte.

Gonzalo Higuaín trifft für Napoli gegen Dinamo drei Mal
Gonzalo Higuaín trifft für Napoli gegen Dinamo drei Mal ©AFP/Getty Images

Kevin Kuranyi trifft für die Gäste bereits nach zwei Minuten
Gonzalo Higuaín schlägt mit drei Toren zurück und hat nun insgesamt sechs Tore auf dem Konto
Dinamo kassiert im 13. Europapokalspiel in dieser Saison die erste Niederlage
Napoli kassiert nach fünf Spielen wieder mal ein Gegentor
Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag in Russland statt. Das Viertelfinale wird am Tag darauf ausgelost

Gonzalo Higuaín erzielte alle drei Tore, als der SSC Napoli den vierten Sieg in Folge in der UEFA Europa League einfuhr. Die dezimierten Gäste vom FC Dinamo Moskva gaben in Italien eine frühe Führung aus der Hand.

Kevin Kuranyi köpfte Dinamo nach nur zwei Minuten in Front, doch das Team von Rafael Benítez antwortete prompt. Higuaín schoss sein erstes Tor in der 25. Minute. Das 2:1 erzielte er vom Elfmeterpunkt. Und den Endstand stellte der Argentinier mit einem strammen Volleyschuss in der zweiten Halbzeit her.

Zunächst sah es so aus, als könne Dinamo die Serie von zwölf Europapokal-Siegen in Folge fortsetzen. Es waren noch keine 60 Sekunden gespielt, als Yuri Zhirkov mit einem Linksschuss Torwart Mariano Andújar zu einer Parade zwang. Der daraus resultierende Eckball landete beim ehemaligen deutschen Nationalspieler Kevin Kuranyi, der die Kugel per Kopf in die Maschen wuchtete.

Napoli antwortete mit einem Flankenlauf auf der linken Seite von Faouzi Ghoulam. Dessen Hereingabe verwertete Higuaín per Kopf zum Ausgleich. Sechs Minuten später bekam die Mannschaft aus der Serie A einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Mathieu Valbuena Dries Mertens zu Fall gebracht hatte. Higuaín verwandelte humorlos in die Mitte.

Europapokal-Debütant Roman Zobnin wurde kurz nach Wiederbeginn mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Zehn Minuten später war es wieder Higuaín, der mit einem herrlichen Volleytor mit links die Ausgangslage für Dinamo noch schlechter machte.