Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Hintergrund: Wolfsburg - Internazionale

Der VfL Wolfsburg hat in den letzten drei Partien in der UEFA Europa League keinen Gegentreffer hinnehmen müssen, muss aber gegen den FC Internazionale Milano auf der Hut sein, da die Italiener noch ungeschlagen sind.

Wolfsburg ist im Achtelfinale der letzte verbliebene Bundesligist
Wolfsburg ist im Achtelfinale der letzte verbliebene Bundesligist ©Getty Images

Wenn der VfL Wolfsburg im Achtelfinale der UEFA Europa League auf den FC Internazionale Milano trifft, dann will der letzte verbliebene Bundesligist den Italienern die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb zufügen.

Was die Trainer sagen
Dieter Hecking, Wolfsburgs Coach: "Wir spielen gegen eine der großartigsten Mannschaften in Europa. Es gibt keinen Grund, Internazionale zu unterschätzen; sie haben in diesem Wettbewerb noch kein Spiel verloren. Sie haben Probleme in der Serie A, was es für uns viel schwieriger macht, weil sie ihre Chance in diesem Wettbewerb suchen werden. Ich genieße jedes Spiel in der Europa League, es macht viel Spaß, in diesem Wettbewerb dabei zu sein. Wir wollen ein positives Resultat einfahren, was für mich nur ein Sieg ist. Es ist egal, ob wir Gegentreffer kassieren, ich will einfach nur gewinnen. Die Chancen aufs Weiterkommen liegen bei 50 Prozent."

Inters Trainer Roberto Mancini: "Es geht nicht nur um Bas Dost; Wolfsburg an sich ist ein sehr gefährliches Team. Sie haben viel Qualität. In allen Mannschaftsteilen haben sie sehr gute Spieler, es ist kein Zufall, dass sie Zweiter in der Bundesliga sind. Auf uns wartet ein harter Gegner und wir müssen fast schon perfekt spielen, um hier ein gutes Resultat einzufahren. Aber wir müssen auch clever spielen, weil wir wissen, dass zwei Partien zu absolvieren sind."

Bisherige Begegnungen
• Die beiden Mannschaften treffen erstmals in einem UEFA-Wettbewerb aufeinander.

Wolfsburg hat in drei Partien noch nie gegen einen italienischen Gegner gewonnen (1 Remis, 2 Niederlagen), das Remis holte der Bundesligist beim 2:2-Unentschieden bei Inters Nachbarn AC Milan in der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2008/09. Das einzige Heimspiel bestritten die Wölfe bei einer 0:2-Pleite im Endspiel des UEFA Intertoto Cups 2003 gegen AC Perugia.

Inter hat nur eine seiner letzten sechs Partien in Deutschland gewonnen, doch das war ein denkwürdiger Erfolg, als man im Achtelfinale der UEFA Champions League 2010/11 mit 3:2 beim FC Bayern München gewinnen konnte, nachdem man das Hinspiel zu Hause mit 0:1 verloren hatte.

Blick zurück
Wolfsburg hat in seinen letzten drei Europapokal-Spielen keinen Gegentreffer kassiert. Die Heimspielbilanz in dieser Saison lautet: 2 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage.

• Von den Teams, die in der Gruppenphase in den Wettbewerb eingestiegen sind, sind nur noch drei ungeschlagen: FC Dinamo Moskva (7 Siege, 1 Remis), Club Brugge KV (5 Siege, 3 Remis) und Inter (4 Siege, 4 Remis).

Inters letzte drei Europapokal-Auswärtspartien endeten allesamt mit einem Unentschieden.

Wolfsburg hat zum ersten Mal diese Phase des Wettbewerbs erreicht, seit sie im Viertelfinale der UEFA Europa League 2009/10 an Fulham FC gescheitert waren.

Inter schied 2012/13 beim letzten Achtelfinal-Auftritt gegen Tottenham Hotspur FC aufgrund der Auswärtstorregel aus. Ein 4:1-Heimsieg nach Verlängerung reichte nicht, um eine 0:3-Pleite aus dem Hinspiel wettzumachen.

Sonstiges
Inters Zdravko Kuzmanović und Wolfsburgs Christian Träsch waren von 2009 bis 2011 Teamkollegen beim VfB Stuttgart.

Wolfsburg ist mit 58 Europapokal-Spielen die unerfahrenste Mannschaft im Achtelfinale der UEFA Europa League. Inter dagegen ist die erfahrenste mit 387 Europapokal-Einsätzen.

• Neben Juventus, Liverpool FC und Sevilla FC ist Inter eines von vier Teams, das den Wettbewerb bereits dreimal gewinnen konnte, zuletzt 1998. Neben SSC Napoli (1989), AFC Ajax (1992), Titelverteidiger Sevilla (2006, 2007, 2014) und FC Zenit (2008) sind die Italiener einer von fünf Achtelfinal-Teilnehmern, die den UEFA-Pokal bzw. die UEFA Europa League bereits für sich entscheiden konnten.

Wolfsburgs Oskar Zawada zählt zu sechs polnischen Akteuren, die noch die Chance haben, das Endspiel der UEFA Europa League am 27. Mai im polnischen Warschau zu erreichen.

Wolfsburgs Offensivakteur Maximilian Arnold wird am 27. Mai, dem Tag des Endspiels der UEFA Europa League, 21 Jahre alt.

Inter ist eine von fünf italienischen Mannschaften im Achtelfinale; nur einmal zuvor waren zu diesem Zeitpunkt des Wettbewerbs noch fünf Teams einer Nation vertreten: 1979/80 im UEFA-Pokal, als noch fünf Mannschaften der Bundesrepublik Deutschland dabei waren.

Die Trainer
Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking, ein ausgebildeter Polizist, der vor allem in unteren deutschen Ligen im Mittelfeld spielte, ist als Trainer erstmals seit der Saison 2004/05, als er mit Zweitligist TSV Alemannia Aachen in der Gruppenphase des UEFA-Pokals für Furore sorgte, wieder im Europapokal zugegen. Nach der Station Aachen übernahm er Hannover 96 und den 1. FC Nürnberg, ehe er im Dezember 2012 nach Wolfsburg wechselte.

• Roberto Mancini, im Amt bei Inter nach Walter Mazzarris Entlassung im November, hatte das Team bereits von 2004 bis 2008 trainiert und dabei dreimal die Meisterschaft sowie zweimal den Pokal gewonnen. Der frühere Stürmer, insbesondere für Sampdoria und SS Lazio, absolvierte 36 Länderspiele für Italien und trainierte zuletzt Manchester City FC – wo er 2011/12 englischer Meister wurde – und Galatasaray AŞ.

Oben