Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Napoli lässt nichts mehr anbrennen

SSC Napoli - Trabzonspor AŞ 1:0 (Gesamt: 5:0)
Jonathan De Guzmán erzielte im Nachsetzen das einzige Tor des Spiels. Die Gäste kamen diesmal glimpflich davon.

Jonathan De Guzmán bejubelt seinen Siegtreffer für Napoli gegen Trabzonspor
Jonathan De Guzmán bejubelt seinen Siegtreffer für Napoli gegen Trabzonspor ©Getty Images

Jonathan De Guzmán schießt das Tor des Tages
Hakan Arıkan verhindert ein weiteres Torfestival von Napoli
José Callejóns Distanzschuss knallt gegen den Pfosten
Den Gästen vom Schwarzen Meer bleibt ein Ehrentor verwehrt
• Verfolgen Sie die Auslosung für das Achtelfinale am Freitag ab 13 Uhr MEZ im Livestream auf UEFA.com

SSC Napoli machte im Rückspiel der Runde der letzten 32 in der UEFA Europa League gegen Trabzonspor AŞ den Sack zu und ließ dem 4:0 aus dem Hinspiel ein 1:0 folgen.

Trainer Rafael Benítez hatte seine Mannschaft vor dem Spiel davor gewarnt, schon an künftige Aufgaben zu denken. Nach 19 Minuten aber dürfte auch der spanische Coach bereits an die Auslosung des Achtelfinals am Freitag gedacht haben. Denn da konnte Hakan Arıkan den Schuss von José Callejón nur vor die Füße von Jonathan De Guzmán abwehren, der insgesamt auf 5:0 erhöhte.

Trabzonspor wollte sich nicht noch einmal so abschlachten lassen wie im Hinspiel. Und Hakan Arıkan sorgte dafür, dass sich die Türken erhobenen Hauptes verabschiedeten. Er hielt einen Schuss von Callejón. Auf der anderen Seite hätte Fatih Atik das 1:1 erzielen können, doch sein Schuss verfehlte das Ziel knapp. Wenig später lag der Ball sogar im Tor, doch Atik stand in dieser Situation im Abseits.

Auch Gonzalo Higuaín wurde wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Auf der anderen Seite parierte Hakan Arıkan gegen Jorginho und Callejón, der noch eine Chance hatte - aber am Pfosten scheiterte. Für Trabzonspor kam Mehmet Ekici in der Schlussphase einem Tor noch am nächsten, scheiterte aber mit einem Freistoß.

 

Oben