Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Salzburg unterliegt Villarreal

Villarreal CF - FC Salzburg 2:1
Eine beherzte Leistung der Österreicher war im El Madrigal zu wenig. Die Chance auf den Aufstieg lebt aber.

Luciano Vietto gegen André Ramalho - ein Duell auf Augenhöhe
Luciano Vietto gegen André Ramalho - ein Duell auf Augenhöhe ©AFP/Getty Images

Der FC Salzburg unterlegt Villarreal auswärts mit 1:2, hat aber noch alle Chancen auf den Aufstieg
• Ikechukwu Uche bringt die Spanier nach einem Abstauber in Führung, Denis Cheryshev erzielt später den Siegtreffer
Jonatan Soriano zeigt beim Elfmeter zum 1:1 seine Torgefahr 
Das Rückspiel findet am nächsten Donnerstag in Salzburg statt. Das Achtelfinale wird einen Tag später ausgelost

Der FC Salzburg unterlag im Hinspiel des UEFA Europa League Sechzehntelfinales Villarreal CF auswärts mit 1:2. Ikechukwu Uche brachte die Spanier per Abstauber in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Jonatan Soriano erzielte Denis Cheryshev den Siegtreffer. 

Adi Hütter schickte sein Team mit Stürmer-Neuerwerbung Marco Djuricin ins Rennen. Er sollte den abgewanderten Alan ersetzen. Massimo Bruno erhielt den freien Posten, den Kevin Kampl nach seinem Wechsel hinterließ. Bei Villarreal fehlte Kapitän Bruno Soriano wegen eines Wadenbeinbruchs, mit Giovani Dos Santos nahm ein prominenter Akteur auf der Bank Platz.

Es entwickelte sich ein lebhaftes Spiel im keineswegs ausverkauften Estadio El Madrigal. Die Hausherren hatten zunächst etwas mehr vom Spiel, die Gäste aber die besseren Chancen. Djuricin scheiterte bei einem schnellen Gegenstoß an Sergio Asenjo. Bei einem Kopfball von André Ramalho zeichnete sich der Schlussmann ebenso aus.

Die Führung fiel aber dennoch für Villarreal. Luciano Vietto kam nach einem weiten Einwurf im Sechzehner an den Ball. Dort machte er seelenruhig einen Haken nach innen. Den anschließenden Schuss konnte Péter Gulácsi noch entschärfen, beim Abstauber von Ikechukwu Uche war er aber ohne Chance (32.). 

Salzburg ließ sich davon aber nicht beeindrucken und spielte weiterhin nach vorne. Der Ausgleich in der 48. Minute war daher nur die logische Konsequenz. Víctor Ruiz attackierte Marco Djuricin ungeschickt im Strafraum, Schiedsrichter Bobby Madden entschied sofort auf Elfmeter. Jonatan Soriano trat an und verwertete eiskalt zum 1:1. 

In der Folge schalteten die Spanier einen Gang hoch, sechs Minuten später war die Führung wieder hergestellt. Der stetig gefährliche Denis Cheryshev riss mit einem sehenswerten Doppelpass die Hintermannschaft der Gäste auf und schloss volley ins rechte Eck ab. Ein tolles Tor.

Das Powerplay von Villarreal ging weiter, Gulácsi hielt sein Team mit einer Glanzparade vor dem heranbrausenden Uche aber im Spiel. In der letzten halben Stunde riskierten beide Teams weitaus weniger, es blieb beim knappen 2:1-Sieg des "gelben U-Boots". Salzburg hat nach der beherzten Leistung – und dank des Auswärtstreffers - aber im Rückspiel noch alle Chancen.

Oben