Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Halilhodžić nicht mehr Trainer von Trabzonspor

"Die Vorstellungen von mir und dem Präsidenten haben nicht zusammengepasst", sagte Vahid Halilhodžić nach seinem Abschied als Trainer von UEFA-Europa-League-Teilnehmer Trabzonspor.

Vahid Halilhodžić ist nicht mehr Trainer von Trabzonspor
Vahid Halilhodžić ist nicht mehr Trainer von Trabzonspor ©AFP/Getty Images

Trabzonspor AŞ hat sich in beiderseitigem Einvernehmen von seinem Trainer Vahid Halilhodžić getrennt.

Für den 62-jährigen Bosnier endet damit seine zweite Amtszeit beim Klub aus der Türkei, für den er bereits in der Saison 2005/06 kurzzeitig gearbeitet hatte. In diesem Sommer übernahm er erneut den Posten als Chefcoach. In der UEFA Europa League zeigte sein Team ansprechende Leistungen und liegt auf dem zweiten Platz der Gruppe L, doch in der türkischen Liga wurde von den ersten acht Spielen nur ein einziges gewonnen, was den schlechtesten Saisonstart von Trabzonspor seit 40 Jahren bedeutete.

Halilhodžić saß bei Trabzonspors 3:2-Sieg gegen Konyaspor am Wochenende nicht mehr auf der Bank. Gegenüber einer kroatischen Zeitung erklärte er: "Trabzon war ein Fehler. Mein Abschied hat nichts mit Ergebnissen zu tun. Wir hätten zu den drei besten Klubs gehören können, wenn wir zwei oder drei Spiele in Folge gewonnen hätten. Die Vorstellungen von mir und dem Präsidenten haben nicht zusammengepasst. Wir haben ein Projekt geplant, ein Siegerteam aufzubauen. Natürlich braucht man auch die Spieler dazu. Bei diesem Thema waren wir uns nicht einig, deshalb bin ich gegangen."

In den kommenden Tagen wird Trabzonspor aller Voraussicht nach Ersun Yanal als Nachfolger von Halilhodžić vorstellen, den ehemaligen Trainer von Fenerbahçe SK und der türkischen Nationalmannschaft.

Oben