Ein Trio als Versicherung für den FCZ

Amine Chermiti hat im Hinspiel der Play-off-Runde zur UEFA Europa League alle drei Treffer gegen den FC Spartak Trnava erzielt. Zusammen mit Davide Chiumiento und Yassine Chikhaoui bildet er das offensive Trio beim FCZ.

Urs Meier: "Details werden entscheiden"
Urs Meier: "Details werden entscheiden" ©Getty Images

Im Rückspiel der Play-off-Runde zur UEFA Europa League heisst die Aufgabe für den FC Zürich, den Sieg aus dem Hinspiel gegen den slowakischen Vertreter FC Spartak Trnava über die Runden zu bringen. In der ersten Begegnung mit einem Team aus der Slowakei erreichte der Schweizer Pokalsieger einen 3:1-Erfolg, was einer erfolgsversprechenden Ausgangslage entspricht. Insbesondere deshalb, weil der Sieg mit drei erzielten Treffern im Stadion des Gegners erreicht wurde.

Einen bleibenden Eindruck hinterliess dabei Amine Chermiti. Der tunesische Offensivmann erzielte alle drei Treffer der Zürcher; zwei in der ersten, einen in der zweiten Halbzeit. Chermiti erzielte bereits in der Meisterschaft drei Treffer, ebenso wie Yassine Chikhaoui und Davide Chiumiento. Von diesen beiden, ebenfalls offensiv orientierten Spielern, wurde Chermiti bei zwei seiner drei Tore assistiert – zusammen bilden die drei ein Trio, auf das die Slowaken im Rückspiel ihre Abwehrbemühungen mit Bestimmtheit ausrichten werden.

Beim letzten Pflichtspiel der Zürcher, einem 7:0-Sieg in der ersten Pokalrunde gegen den FC Schönbühl, fehlten die drei. Entsprechend ausgeruht dürfte das Trio in das Rückspiel steigen, das wegen eines Leichtathletikmeetings nicht im eigenen Stadion Letzigrund, sondern in der St Galler AFG Arena ausgetragen wird.

In diesem Stadion werden zwei Teams aufeinander treffen, von denen FCZ-Trainer Urs Meier sagt: „Hier begegnen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Es werden Details entscheiden.“

Die Zürcher dürften also hoffen, dass sich eines der Details, nämlich das Heimspiel in einem fremden Stadion, nicht negativ auswirkt.