Valencia träumt schon vom Finale

Diego Alves, Torwart von Valencia CF, hat nach dem Weiterkommen gegen den FC Dynamo Kyiv das Endspiel als unmissverständliches Ziel ausgegeben.

Valencia behielt gegen Dynamo die Oberhand
Valencia behielt gegen Dynamo die Oberhand ©AFP/Getty Images

Ein torloses Remis gegen den FC Dynamo Kyiv reichte Valencia CF zum Einzug ins Achtelfinale der UEFA Europa League, doch für die Spanier soll da noch lange nicht Schluss sein. Die Stimmen zum Spiel.

Diego Alves, Torwart Valencia
Wir haben im Hinspiel ein gutes Ergebnis eingefahren und Dynamo hatte heute nichts zu verlieren. Deshalb war es für uns ein schwieriges Spiel. In der ersten Halbzeit hatten wir eine Menge Ballbesitz, aber kaum Chancen. Letztendlich stehen wir in der nächsten Runde, weil wir im Hinspiel eine überragende Vorstellung abgeliefert haben.

Jetzt geht es gegen Ludogorets Razgrad. Wir müssen sie genau analysieren, denn sie haben Lazio aus dem Wettbewerb geworfen. Aber mehr weiß ich ehrlich gesagt nicht über sie. Es wird schwierig und wir schauen nur von Spiel zu Spiel. Wir glauben alle an unsere Chance, das Endspiel erreichen zu können.

Seydou Keita, Mittelfeldspieler Valencia
Im Fußball braucht man Ergebnisse und wir sind in der nächsten Runde. Gegen Ludogorets werden wir konzentriert zur Sache gehen, um das Viertelfinale zu erreichen. Ich fühle mich hier bei meiner neuen Mannschaft wohl, aber es hilft auch, wenn man Spiele gewinnt. Natürlich würden wir auch gerne am Ende des Wettbewerbs die Trophäe in den Händen halten, aber wir schauen nur von Spiel zu Spiel.

Antonio Barragán, Verteidiger Valencia
Dynamo war dieses Mal besser im Ballbesitz, aber wir haben stark dagegengehalten. Es war eine engagierte Vorstellung von uns und jetzt können wir auf das nächste Spiel schauen. Wir wissen über Ludogrets nicht viel und jetzt geht es auch erst einmal in der Liga weiter, aber dann konzentrieren wir uns auch wieder auf die Europa League.

[Unser neuer Trainer Juan Antonio] Pizzi macht ein sehr intensives Training und verleiht uns viel Selbstvertrauen für die Spiele. Wir müssen hart arbeiten und noch einige Sachen verbessern, denn wir haben in der UEFA Europa League sehr ambitionierte Ziele.

Miguel Veloso, Mittelfeldspieler Dynamo
Wir haben zuhause verloren und wollten unbedingt im Mestalla die Partie drehen. In der ersten Viertelstunde waren wir besser, aber danach hat Valencia das Heft in die Hand genommen. Es war ein gutes Spiel. Die Partie war über Hin- und Rückspiel hart umkämpft, aber Valencia ist letztendlich weiter, weil sie bei uns zwei Tore erzielt haben. Es ist traurig, wir wären gerne noch eine Weile dabei gewesen.