UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Lucescu will mit Shakhtar angreifen

Mircea Lucescu will mit dem FC Shakhtar Donetsk im Sechzehntelfinal-Rückspiel voll durchstarten, während der FC Viktoria Plzeň einen Treffer zum Weiterkommen braucht.

Shakhtars Luiz Adriano im Duell mit Václav Procházka im Hinspiel
Shakhtars Luiz Adriano im Duell mit Václav Procházka im Hinspiel ©AFP/Getty Images

Der FC Shakhtar Donetsk will im Rückspiel der Runde der letzten 32 in der UEFA Europa League gegen den FC Viktoria Plzeň so richtig durchstarten.

Die Mannschaft von Trainer Mircea Lucescu ging es vergangene Woche in der Tschechischen Republik noch etwas ruhiger an und kam nur zu einem 1:1-Remis. "Es war ein schweres Spiel gegen einen starken Gegner, aber es war unser erstes Pflichtspiel seit der Winterpause", so der Fußballlehrer, der mit Shakhtar den UEFA-Pokal 2009 gewonnen hat. "Wir wollten nicht zu viel Risiko gehen und das Spiel kontrollieren. Wir wollten nicht von der ersten Minute an draufgehen damit wir nicht in einen Konter laufen."

In der Ukraine will man nun aber voll angreifen, wie Lucescu ankündigt. "Wir müssen gewinnen und ich erwarte einen harten Abend. Wir wollen das Spiel kontrollieren, ein hohes Tempo an den Tag legen und Tore erzielen", meinte er. "Aber wir müssen uns auch auf Konter vorbereiten und Tore nach Standards verhindern. Plzeň hat in der Europa League eine starke Auswärtsbilanz."

Die Tschechen sind in der Tat seit vier Auswärtspartien ungeschlagen, wobei man letztes Jahr gar einen 3:0-Sieg beim SSC Napoli feiert. "Ich weiß, wie stark der Angriff von Shakhtar sein kann – aber wir haben keine Angst", so Trainer Dušan Uhrin Jr. "Wir werden unser Ding durchziehen. Wenn wir Chancen bekommen, müssen wir sie nutzen. Ganz einfach."

"Wir müssen uns sehr gut konzentrieren", kam Uhrin zum Abschluss. "Ich wäre mit einem 2:2-Unentschieden oder einem Sieg absolut zufrieden."