UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Juventus mit gutem Vorsprung gegen Trabzonspor

Juventus - Trabzonspor AŞ 2:0
Pablo Osvaldo und Paul Pogba ließen den Tabellenführer der Serie A mit ihren Toren den ersten Schritt Richtung Endspiel machen.

Pablo Osvaldo nach dem Tor
Pablo Osvaldo nach dem Tor ©AFP/Getty Images

Tore von Pablo Osvaldo und Paul Pogba reichten Juventus zu einem 2:0-Heimsieg im Hinspiel des Sechzehntelfinals der UEFA Europa League gegen Trabzonspor AŞ.

Osvaldo konnte bei seinem ersten Startelfeinsatz für die Bianconeri nach 16 Minuten das erste Tor erzielen. Die Heimelf verpasste in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten auf den zweiten Treffer, doch Trabzonspor verbesserte sich nach der Pause drastisch und hätte fast ein wichtiges Auswärtstor erzielt, bevor man in der Nachspielzeit Juve das 2:0 erlaubte.

Die Hausherren gingen von Anfang an in die Offensive, zuerst schoss Carlos Tévez aus vielversprechender Position über den Kasten (5.). Elf Minuten danach setzte sich Osvaldo mit einem genauen Flachschuss gegen Onur Kıvrak durch, nachdem ein Versuch von Tévez von einem Trabzonspor-Verteidiger zu ihm abgefälscht worden war.

Isla hätte kurz danach erhöhen können (die Vorarbeit leistete erneut Tévez), doch der Rechtsverteidiger dribbelte zuerst an Aykut Demir vorbei, um dann in die Arme von Onur zu zielen. Der Schlussmann von Trabzonspor konnte dann nur erleichtert zuschauen, als ein Schuss von Tévez innerhalb des Strafraums nur knapp an seinem linken Pfosten vorbeistrich. Die Nummer 10 von Juventus konnte in der Folge nach einem Dribbling in den Sechzehner den Ball nicht im Gehäuse unterbringen.

Zu Anfang der zweiten Halbzeit stand Onur erneut im Mittelpunkt, als er einen Osvaldo-Schuss nach einem weiteren brillanten Pass von Tévez entschärfen musste. Hami Mandiralis Entscheidung, Paulo Henrique einzuwechseln, hätte sich fast ausgezahlt, als er auf Links etwas Platz hatte und abzog, nachdem er per Hacke von Özer Hurmacı eingesetzt worden war. Gianluigi Buffon war aber zur Stelle, um aus kurzer Distanz zu parieren.

Juventus hatte eine weitere große Chance, als Pogbas abgefälschter Schuss den Weg an den Pfosten fand, doch in der Nachspielzeit machte der Franzose das wieder gut, als er Onur mit einem präzisen Rechtschuss verlud und einnetzte. Der perfekte Pass kam, na klar, von Tévez.