Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

Soriano glänzt bei Salzburgs Gala

FC Salzburg - IF Elfsborg 4:0
Die Salzburger sind mit einem eindrucksvollen Heimsieg in die Gruppenphase gestartet, Kapitän Jonatan Soriano erzielte dabei drei Tore.

Jonatan Soriano war dreimal erfolgreich
Jonatan Soriano war dreimal erfolgreich ©Getty Images

Der FC Salzburg hat einen glänzenden Start in die Gruppenphase der UEFA Europa League 2013/14 hingelegt und gegen IF Elfsborg einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg gefeiert. Das Sturmduo Alan und Jonatan Soriano sorgte für eine beruhigende 2:0-Pausenführung, Soriano legte nach dem Seitenwechsel zwei weitere Treffer nach.

Die Partie vor 7 879 Zuschauern begann wie erwartet, Salzburg übernahm vom Anpfiff weg die Initiative, während Elfsborg weit in der eigenen Hälfte stand und auf Konter lauerte. Zunächst taten sich die Mozartstädter schwer, eine Lücke im schwedischen Abwehrbollwerk zu finden. Nach zehn Minuten feuerte Soriano einen ersten Fernschuss ab, der jedoch deutlich zu hoch angesetzt war. Wenig später eröffnete sich dem Kapitän eine deutliche bessere Gelegenheit, als er von Stefan Ilsanker auf die Reise geschickt wurde, sein Schuss landete aber am Außennetz.

Alan hatte die nächste Möglichkeit für Salzburg, er spitzelte den Ball an Elfsborgs Torhüter Kevin Stuhr-Ellegaard zwar vorbei, doch ein Verteidiger konnte noch vor der Linie klären. In der 25. Minute tauchte Stuhr-Ellegaard glänzend ab bei einem Flachschuss von Soriano. Nach einer halben Stunde hätte es beinahe auf der anderen Seite geklingelt. Lasse Nilsson stand plötzlich alleine vor Péter Gulácsi, doch Salzburgs Schlussmann ließ sich nicht bezwingen.

In der 36. Minute ging Salzburg endlich in Führung. Alan bekam im Strafraum von Elfsborg den Ball, tanzte noch einen Verteidiger aus und hämmerte die Kugel unter die Latte. Zwei Minuten vor der Pause wollte Alan noch einmal im Strafraum abziehen, wurde dann aber von Joachim Jørgensen zu Fall gebracht. Der fällige Elfmeter war kein Problem für Soriano.

In der zweiten Hälfte verwalteten die Salzburger den Vorsprung erst einmal, dadurch wurden die Gäste etwas offensiver, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Ihrerseits ließen die Mozartstädter im Angriff die letzte Konsequenz und Konzentration vermissen, so vergaben Stefan Hierländer und Soriano leichtfertig gute Möglichkeiten. In der 69. Minute war der Torjäger dann aber voll auf der Höhe, als er einen klugen Querpass von Alan über die Linie drückte.

Alan hatte kurz darauf das 4:0 auf dem Fuß, doch er zielte aus 15 Metern freistehend am langen Eck vorbei. Sein Sturmpartner machte es in der 79. Minute besser, diesmal schob er einen Querpass des eingewechselten Valon Berisha zum 4:0-Endstand ein.

Oben