Österreicher brauchen Informationen

Rapid und Salzburg kennen ihre Gegner Dila Gori und Žalgiris noch nicht, warnen aber davor, die vermeintlichen No-Name-Gegner zu unterschätzen. Pasching muss nach Portugal.

Zoran Barisic trifft mit dem SK Rapid Wien auf einen Gegner, der leicht unterschätzt werden kann
Zoran Barisic trifft mit dem SK Rapid Wien auf einen Gegner, der leicht unterschätzt werden kann ©Getty Images

Der FC Salzburg trifft auf VMFD Žalgiris aus Litauen, der SK Rapid Wien muss gegen den georgischen Vizemeister FC Dila Gori bestehen. Sensations-Cupsieger FC Pasching bekommt es mit Estoril Praia aus Portugal zu tun. Die beiden Bundesligisten spielen zuerst am 22. August daheim, der Regionalligaklub hat erst am 29. August das Spiel im eigenen Stadion.

Über die Gegner aus Litauen hatte Salzburg-Trainer Roger Schmidt noch keine Informationen: "Die Mannschaft ist für uns jetzt natürlich noch nicht präsent. Aber wir werden die nächsten zwei Wochen nutzen, um den Gegner zu analysieren und uns intensiv auf diese Begegnung vorzubereiten." Ganz unbekannt ist Žalgiris für den österreichischen Fußball aber nicht. In der vergangenen Saison setzte sich der FC Admira Wacker Mödling gegen das Team aus Vilnius mit einem Gesamtscore von 6:2 durch.

Vor einem mehr oder weniger unbekannten Gegner steht auch Rapid. "Wir wissen nicht viel, umso schwerer wird es für uns. Für uns gibt es in dieser Phase keine leichten Gegner, genauso aber wie keine Unschlagbaren", meinte Trainer Zoran Barisic. Sportdirektor Helmut Schulte warnte aber vor den Georgiern, die bislang in der Qualifikation für Überraschungen sorgten: "Wer gegen Aalborg BK und HNK Hajduk Split ohne Gegentor aufsteigt, muss gut sein."

Drittligist Pasching ist natürlich krasser Außenseiter gegen Estoril. Die Oberösterreicher wollen gegen die Portugiesen aber die berühmte Rolle des Davids übernehmen. "Wir müssen es sowieso nehmen, wie es kommt. Estoril ist bestimmt sehr spielstark, aber wer uns kennt der weiß, dass Pasching zu vielen Heldentaten imstande ist", meinte Trainer Gerald Baumgartner.