Große Namen winken

Die Aussicht auf einen prominenten Gegner wird die Teilnehmer an der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League vor den Rückspielen zusätzlich beflügeln.

Trabzonspor durfte im Hinspiel gegen Derry zweimal jubeln
Trabzonspor durfte im Hinspiel gegen Derry zweimal jubeln ©TFF

Die Aussicht auf einen prominenten Gegner wird die Teilnehmer an der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League vor den Rückspielen zusätzlich beflügeln.

Die Debütanten FK Mladost Podgorica und FK Senica trennten sich im Hinspiel 2:2, das Rückspiel in der Slowakei muss entscheiden, wer in der dritten Runde auf den zweifachen UEFA-Pokal-Sieger Sevilla FC trifft. Ein Duell mit AS Saint-Étienne ist die Belohnung für den Sieger der Begegnung FC Shakhtyor Soligorsk gegen FC Milsami Orhei, das Hinspiel in Belarus endete 1:1.

Der Gewinner der Partie FC Irtysh Pavlodar gegen NK Široki Brijeg (Hinspiel 3:2) darf sich zur Belohnung in der nächsten Runde mit Udinese Calcio auseinandersetzen.

Vorentscheidungen dürften schon gefallen sein in den Duellen HNK Rijeka gegen Prestatyn Town FC (5:0) und WKS Śląsk Wrocław gegen FK Rudar Pljevlja (4:0).

Mit einer Zwei-Tore-Führung gehen FK Crvena zvezda (Roter Stern Belgrad) und Trabzonspor AŞ in ihre Rückspiele gegen ÍBV Vestmannaeyjar bzw. Derry City FC. Der AC Sparta Praha kam dagegen zuhause gegen den schwedischen Vertreter BK Häcken nur zu einem 2:2.