Valletta will nächsten Schritt gehen

Maltas Valletta FC ist es gewohnt, ein großer Fisch unter den kleinen Teams in den ersten Qualifikationsrunden zu sein, nun wollen sie gegen SP La Fiorita den Sprung in die nächste Runde perfekt machen.

Denni traf beim 3:0 von Valletta gegen La Fiorita zweimal
Denni traf beim 3:0 von Valletta gegen La Fiorita zweimal ©Domenic Aquilina

Valletta FC steht nach dem 3:0-Hinspielerfolg bei SP La Fiorita bereits mit einem Bein in der zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League, im Hinspiel soll das Weiterkommen unter Dach und Fach gebracht werden.

Nach zwei Toren von Denni – eines fiel per Elfmeter – und einem Treffer von Ian Zammit in Serravalle ist das Duell gegen den FC Minsk aus Belarus für die Mannschaft von Mark Miller in Reichweite gerückt. "Wenn man bedenkt, dass das Hinspiel unser erstes Pflichtspiel war, haben wir einen recht guten Job gemacht", sagte Kapitän Ryan Fenech gegenüber UEFA.com. "Alle Spiele haben ihre eigene Geschichte, aber ich denke, dass wir dieses Duell zumachen und die nächste Runde erreichen können."

Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist Valletta in Sachen Transfers in diesem Sommer eine eher konservative Linie gefahren. Der italienische Torhüter Pietro Marino kam von Reggina Calcio aus der Serie B, zudem wurden der gambische zentrale Mittelfeldspieler Barry Hamza und der nigerianische Stürmer Aud-Gustine James Obaje geholt. Fast noch wichtiger scheint die Tatsache, dass Miller zwei ausgeliehene Spieler zurückgeholt hat: den U21-Nationalverteidiger Yessous Camilleri sowie Stürmer Zammit, die in der vergangenen Saison bei Ligarivalen spielten. Dies unterstreicht, dass  der Klub künftig auf einheimische Gewächse setzen will.

Während der Weggang von Michael Mifsud, Kapitän der maltesischen Nationalmannschaft, ein schwerer Schlag ist, gewann Valetta den traditionellen Euro Cup im eigenen Land, und so ist Fenech zuversichtlich. "Ein Vorteil für uns in dieser Saison ist, dass wir im Großen und Ganzen den gleichen Kader wie in der letzten Saison haben, mit Ausnahme einiger weniger Neuzugänge aus dem Ausland", sagte der 27-jährige Mittelfeldspieler . "Wir sollten in der kommenden Saison wieder um den Titel spielen."

Auf europäischer Ebene ist die momentane Phase kein Neuland für Valletta. Einige Mal schon wurden die ersten Qualifikationsrunden überstanden, nun aber wollen sie einen Schritt weiter gehen, denn bislang haben sie nie mehr als vier Spiele in einer europäischen Saison bestritten. Schreiben sie in diesem Jahr Vereinsgeschichte?