Jesus und Benfica nehmen Newcastle ernst

Auch wenn SL Benfica im Duell mit Newcastle United FC sicher als Favorit in das Hinspiel geht, erwartet Trainer Jorge Jesus keine leichte Aufgabe, sondern "ein ausgeglichenes Duell - es wird hart".

Benfica-Trainer Jorge Jesus
Benfica-Trainer Jorge Jesus ©AFP/Getty Images

Auch wenn ein Duell zwischen dem Tabellenführer der portugiesischen Liga und einem Kellerkind in der Premier League nach einer recht klaren Sache aussieht, hat SL Benfica-Trainer Jorge Jesus doch großen Respekt vor Newcastle United FC.

Benfica ist in der Liga seit fast einem Jahr ungeschlagen und hat wettbewerbsübergreifend nur ein einziges Heimspiel in dieser Spielzeit verloren. Dass bislang nur der FC Barcelona in Lissabon gewinnen konnte, dürfte die Stimmung der Magpies nicht zwingend heben. Nichtsdestotrotz sagte Jesus: "Das wird ein schweres Spiel. In dieser Phase des Wettbewerbs sind nur noch starke Teams dabei und die Ligaform hat nicht immer etwas über die Leistungsfähigkeit im Europapokal zu sagen."

"Der 15. Platz in der Premier League hat nichts zu sagen", fügte er hinzu. "Sie haben 12 Spiele in der UEFA Europa League bestritten und nur eines davon verloren. Sie haben ein Team voller Nationalspieler und ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe."

Jesus weiß um die möglichen Probleme der hohen Belastung für seine Mannschaft. "Der Tanz auf drei Hochzeiten ist mit Risiken verbunden. Die Verletzungsgefahr steigt", erklärte er. "Das ist einfach so. Wir führen in der Liga, stehen im Pokal-Halbfinale und im Viertelfinale der Europa League, bei einem solchen Programm muss man gewisse Risiken eingehen."

Newcastle-Trainer Alan Pardew weiß um die Schwere der Aufgabe im Estádio do Sport Lisboa e Benfica, doch er sieht deswegen nicht schwarz. "Ballbesitz wird ganz wichtig für uns sein; denn beide Teams sind in diesem Bereich normalerweise sehr dominant", sagte er. "Benfica hat offensiv viele Waffen und ist gerade über die Flügel sehr stark. Dieses Team ist schwer zu stoppen. Es ist nicht unmöglich, aber es wird schwer. Es ist gut, dass wir zwei Spiele Zeit dafür haben."

Pardew hofft auf ein gutes Ergebnis im Hinspiel, um dann zu Hause alles klar machen zu können. "Im St James' Park können wir jeden schlagen, aber die Ausgangslage muss stimmen", sagte er. "Es wird schwer, aber wenn wir hinten gut stehen und hier vielleicht noch einen Treffer erzielen können, dann ist alles möglich."