Plzeň gegen Fenerbahçe in Favoritenrolle

Zu Hause hat der FC Viktoria Plzeň bereits Club Atlético de Madrid und SSC Napoli geschlagen. Dass man im Duell mit Fenerbahçe SK als Favorit gehandelt wird, sehen die Tschechen weiterhin als Ehre an.

Das Team von Pavel Vrba hat im Europapokal eine beeindruckende Heimbilanz
Das Team von Pavel Vrba hat im Europapokal eine beeindruckende Heimbilanz ©AFP/Getty Images

Das Stadion města Plzně, Heimstätte vom FC Viktoria Plzeň, ist zu einer Festung im europäischen Fußball geworden. Die letzte Niederlage kassierten die Tschechen in der letzten Saison der UEFA Champions League gegen den FC Barcelona. Trotzdem mahnt Trainer Pavel Vrba vor dem Heimspiel gegen Fenerbahçe SK zur Vorsicht.

Plzeň ist zu Hause seit mittlerweile neun Spielen ungeschlagen. Nun empfangen sie am Donnerstag im Hinspiel des Achtelfinals der UEFA Europa League den türkischen Spitzenklub Fenerbahçe SK.

"Einige sehen uns als Favorit", so Vrba. "Das sehen wir aber anders. Es ist eine Ehre für uns, gegen einen so starken Gegner als Favorit gehandelt zu werden. Fenerbahçe ist ein Spitzenteam. Ich bin schon zufrieden, wenn wir wie gegen Atlético oder Napoli spielen."

"Europäische Topteams haben immer starke Stürmer. So auch Fenerbahçe. Sie wollen ihren Fans Offensivfußball bieten und haben auf europäischer Ebene mehr Erfahrung."

Dass David Limberský gesperrt und David Štípek verletzt ist, macht es für Vrba nicht leichter. Auch Kapitän Pavel Horváth ist nicht ganz fit, aber "heute sind seine Chancen besser als gestern". Mittelfeldspieler Daniel Kolář sieht, wie sein Trainer auch, Fenerbahçe als "leicht favorisiert" an.

"Wir haben intensive Videoanalyse betrieben", so der 27-Jährige. "Zuerst haben wir unser Ligaspiel gegen Baník Ostrava und dann Spiele von Fenerbahçe angeschaut. Das sah aus, als würde der Schnelllaufmodus laufen. Wir sind gut vorbereitet."

Fenerbahçe-Trainer Aykut Kocaman erwartet jedenfalls nicht, dass Plzeň ein guter Gastgeber sein wird. "Das wird eine schwierige Aufgabe", so der Trainer von Fenerbahçe. "Das sagt zwar jeder Trainer vor einem Spiel, aber wir wissen, dass es sehr schwer wird. Viktoria arbeitet gut als Mannschaft und hat tolle Einzelspieler."

"In 14 Spielen der UEFA Europa League dieses Jahr haben sie nur gegen Atlético Madrid [und KSC Lokeren OV in den Play-Offs] verloren. Das wird sehr schwer. Es ist ein Vorteil, dass wir erst auswärts spielen, das wollen wir nutzen. Mit einem torlosen Unentschieden wären wir wahrscheinlich schon zufrieden. Es wäre unklug, mit einem solchen Ergebnis gegen so eine starke Mannschaft nicht zufrieden zu sein."