UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Tottenham will an Basel vorbei

Tottenham Hotspur FC hat im Hinspiel gegen den FC Basel 1893 Heimvorteil. Die Schweizer wollen ein weiteres Ausscheiden im Viertelfinale gegen Engländer verhindern.

Tottenhams Trainer André Villas-Boas und Jan Vertonghen
Tottenhams Trainer André Villas-Boas und Jan Vertonghen ©Getty Images

Der einzige verbliebene frühere Sieger des UEFA-Pokals trifft auf den letzten verbliebenen Landesmeister – Tottenham Hotspur FC ist Gastgeber für den FC Basel 1893.

Bisherige Begegnungen
• Die beiden Mannschaften treffen erstmals in einem UEFA-Wettbewerb aufeinander.

• Tottenhams fünf Spiele gegen Mannschaften aus der Schweiz brachten drei Siege und zwei Niederlagen ein (zwei Siege und eine Niederlage zu Hause). In diesen fünf Spielen gab es 22 Tore, wobei Tottenham dreimal mindestens vier Tore schoss.

• Basels 16 Partien gegen englische Klubs brachten drei Siege, fünf Unentschieden und acht Niederlagen (drei Remis und fünf Niederlagen in England). Ihr einziges Spiel bisher in London endete in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2009/10 mit einem 0:1 bei Fulham FC.

• Basel schaltete 2011/12 in der Gruppenphase der UEFA Champions League Manchester United FC aus. Nach einem 3:3 in Manchester siegte man am letzten Spieltag zu Hause mit 2:1 und zog ins Achtelfinale ein.

• Letztmals kam Basel 2005/06 ins Viertelfinale dieses Wettbewerbs und schied dort gegen einen anderen englischen Verein – Middlesbrough FC – aus, obwohl man das Hinspiel zu Hause mit 2:0 gewann. Im Rückspiel gingen die Schweizer sogar 1:0 in Führung, ließen dann aber vier Gegentore in den letzten 57 Minuten zu und schieden mit einem Gesamtergebnis von 3:4 aus.

• Basels Coach war damals der ehemalige Tottenham-Trainer Christian Gross, der von November 1997 bis September 1998 an der White Hart Lane verantwortlich war, bevor er zu Basel ging. Dort holte er vier Meisterschaften und vier Pokalsiege (1999-2009).

Hintergrund
• Die Spurs haben die letzten vier Heimspiele im Europapokal gewonnen.

• Eine 1:4-Niederlage beim FC Internazionale Milano im Achtelfinale beendete Tottenhams Serie von zehn Spielen ohne Niederlage im Europapokal, die bis in die Gruppenphase der letzten Saison der UEFA Europa League zurück reichte.

• Basel hat die letzten sechs Auswärtsspiele im Europapokal nicht gewonnen (drei Unentschieden, drei Niederlagen), seitdem man in der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League mit 1:0 bei Molde FK siegte. In der UEFA Europa League steht man mittlerweile bei sieben Auswärtsspielen ohne Sieg (vier Unentschieden, drei Niederlagen) – das letzte Mal gewann man in der Gruppenphase 2009/10 mit 2:0 bei PFC CSKA Sofia.

• Drei englische Teams – Chelsea FC, Newcastle United FC und Tottenham – stehen im Viertelfinale. In jeder der bisher zwei Spielzeiten, in der ein Land drei Viertelfinalisten stellte, hat einer davon auch das Endspiel gewonnen: Der FC Porto (Portugal) 2010/11 und der Club Atlético de Madrid (Spanien) 2011/12 – außerdem schlug man im Finale jeweils noch eine Mannschaft aus dem eigenen Land.

• Basel ist der einzige Landesmeister, der noch im Wettbewerb ist. Sie haben in dieser Saison auch mehr Europapokalspiele (16) absolviert als jede andere Mannschaft, da sie bereits in der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League starteten.

• Tottenham ist die einzig verbliebene Mannschaft, die diesen Wettbewerb schon gewonnen hat – 1971/72 und 1983/84 triumphierte man im UEFA-Pokal.

• Tottenham könnte nach Juventus, Inter und Liverpool FC die vierte Mannschaft werden, die diesen Pokal ein drittes Mal gewinnt.

• Basel war noch nie im Halbfinale eines großen europäischen Vereinswettbewerbs.

Rund um die Teams
• Die Verteidiger Kyle Walker und Jan Vertonghen haben alle 930 Minuten bisher von Tottenhams UEFA-Europa-League-Saison bestritten. Mittelfeldspieler Aaron Lennon hat auch zehn Spiele seit Beginn der Gruppenphase absolviert, stand aber nur achtmal in der Startelf.

• Torhüter Yann Sommer ist der einzige Basel-Spieler, der alle 900 Minuten in diesem Wettbewerb bisher gespielt hat.

• Basels David Degen hat 44 Partien in UEFA-Pokal/UEFA Europa League bestritten – mehr als jeder andere Spieler, der noch in diesem Wettbewerb aktiv ist, wobei SL Benficas Luisão mit 43 direkt dahinter kommt.

• Mit 41 Jahren ist Tottenhams Torwart Brad Friedel der älteste Spieler, der noch im Wettbewerb ist. Er ist mehr als sechs Jahre älter als sein Trainer André Villas-Boas und auch drei Jahre älter als Basels Coach Murat Yakin.

• Basels Stürmer Alexander Frei – der im April seine Karriere beenden wird – hat die meisten Europapokalspiele aller im Wettbewerb verbliebenen Spieler erzielt: 32 in 59 Spielen.

• Basel hat zehn der zwölf Tore seit Beginn der Gruppenphase nach der 60. Minute erzielt, sechs davon zwischen der 76. Minute und dem Schlusspfiff.

• Fünf von Tottenhams 15 Toren in der regulären Spielzeit fielen zwischen der 76. Minute und dem Schlusspfiff.

• Tottenhams 17-jähriger serbischer Innenverteidiger Miloš Veljković wurde in Basel geboren und wuchs dort auf. Seine Karriere begann er beim Schweizer Meister, ehe er 2011 an die White Hart Lane wechselte.

• Jermain Defoe spielte am 7. September 2010 bei Englands 3:1-Sieg im Basler St. Jakob-Park gegen die Schweiz in der Qualifikation zur UEFA EURO 2012.

• André Villas-Boas begann seine Trainerkarriere bei Porto unter dem damaligen Cheftrainer Sir Bobby Robson und war später Co-Trainer unter José Mourinho bei Porto, Chelsea und Inter, bevor er Cheftrainer bei A. Académica de Coimbra wurde, um dann Porto zum nationalen Double und dem UEFA-Pokal-Sieg 2010/11 zu führen. Seine Station bei Chelsea, die erst im Sommer 2011 begann, war nicht von langer Dauer, bevor er im Juli 2012 Tottenham übernahm.

• Villas-Boas (FC Porto 2010/11) und Chelseas Rafael Benítez (Valencia CF 2003/04) sind die einzigen Trainer, die noch im Wettbewerb vertreten sind und ihn schon gewinnen konnten.

• Murat Yakin ersetzte im Oktober in Basel den deutschen Trainer Heiko Vogel. Der ältere Bruder des Schweizer Nationalspielers Hakan Yakin bestritt selbst 49 Länderspiele und trug die Trikots von Grasshopper Club, VfB Stuttgart, Fenerbahçe SK und 1. FC Kaiserslautern. Seine beste Zeit hatte er aber als Kapitän in Basel, als er den FCB zu drei Meisterschaften und zwei Schweizer Pokalsiegen führte. Später trainierte er den FC Concordia Basel, den FC Thun und den FC Luzern.