Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

F91 ohne Chance in Israel

Hapoel Tel-Aviv FC - F91 Dudelange 4:0 (Gesamt: 7:1)
Nach der Pause brachen bei den Luxemburgern die Dämme, Hanan Maman war zweimal erfolgreich und schoss die Israelis in die Gruppenphase.

Für Düdelingen gab es im Bloomfield-Stadion nichts zu ernten
Für Düdelingen gab es im Bloomfield-Stadion nichts zu ernten ©Getty Images

Das Abenteuer UEFA Europa League ist für F91 Dudelange beendet. Nach dem 1:3 im Play-off-Hinspiel gegen Hapoel Tel-Aviv FC gab es für die Luxemburger auch in Israel nichts zu ernten: 4:0 setzte sich der Favorit im Rückspiel durch und steht in der Gruppenphase.

Im ersten Durchgang konnten die Gäste noch einigermaßen mithalten, ohne jedoch großartige Torchancen zu kreieren. Nach der Pause brachen dann alle Dämme, und Hapoel fuhr den Erfolg locker nach Hause.

Der nach der Pause eingewechselte Hanan Maman brachte die Gastgeber nach 68 Minuten in Front, ehe Omer Damari vier Minuten später fast das 2:0 erzielt hätte, aber am Torgestänge scheiterte. Besser machte es Victor Mare nach 79 Minuten: 2:0.

Nachdem erneut Maman in der 84. Minute das 3:0 besorgt hatte, war es der in der 57. Minute eingewechselte Salim Toama, der in der 88. Minute den Endstand herstellte.

Oben