Große Namen wollen in die Gruppenphase

In den diesjährigen Play-offs zur UEFA Europa League kommt es zu einigen faszinierenden Begegnungen. Mehrere Underdogs wollen dabei den großen Namen wie FC Internazionale Milano und Liverpool FC ein Bein stellen.

Guus Hiddinks Anji ist erstmals in der UEFA Europa League vertreten
Guus Hiddinks Anji ist erstmals in der UEFA Europa League vertreten ©Getty Images

In den diesjährigen Play-offs zur UEFA Europa League kommt es zu einigen faszinierenden Begegnungen. Mehrere Underdogs wollen dabei den großen Namen ein Bein stellen.

Ein interessantes Duell ist sicherlich die Paarung zwischen Guus Hiddinks Debütant FC Anji Makhachkala und dem AZ Alkmaar. Der ambitionierte Klub aus Russland hat auf heimischem Boden schon für Furore gesorgt, ist aber auf europäischer Ebene noch ein relativ unbeschriebenes Blatt.

Da sind Gertjan Verbeeks Mannen ein ganz anderes Kaliber. AZ, Finalist 1981, hat seitdem dreimal das Viertelfinale erreicht, letztes Jahr kam das Aus im Viertelfinale gegen Valencia CF.

Auch der dreimalige UEFA-Pokal-Gewinner Liverpool FC will in die Gruppenphase einziehen. Gegner ist der Heart of Midlothian FC, der vor 12 Monaten in den Play-offs mit insgesamt 0:5 gegen den Tottenham Hotspur FC untergegangen war und noch etwas gutzumachen hat.

Der FC Internazionale Milano, der erstmals seit der Viertelfinalpleite im UEFA-Pokal 2003/04 wieder in diesem Wettbewerb vertreten ist, bekommt es mit dem FC Vaslui zu tun. Der rumänische Klub, der erst 2002 gegründet wurde, ist nicht zu unterschätzen und konnte sich letztes Jahr in der Gruppenphase mit 1:0 gegen Sporting Clube de Portugal durchsetzen.

Der zyprische Teilnehmer APOEL FC war letzte Saison die große Überraschung in der UEFA Champions League und will jetzt auch in der UEFA Europa League für Furore sorgen. APOEL trifft auf den siebenmaligen Meister Aserbaidschans, Neftçi PFK, der als erstes Team seines Landes die Gruppenphase eines großen europäischen Wettbewerbs erreichen will.

Athletic Club, Finalist in der letzten Saison, spielt gegen HJK Helsinki, und Olympique de Marseille, Finalist 1999 und 2004, trifft auf den moldawischen Meister FC Sheriff.

Hin- und Rückspiele werden am 23. und 30. August absolviert und können hier angeschaut werden. Die Sieger und die zehn Verlierer der Play-offs zur UEFA Champions League ziehen in die Gruppenphase ein, die am 20. September beginnt. Die Auslosung für die Gruppenphase steigt am 31. August in Monaco.