Hajduk bei Skonto von Inter motiviert

Hajduk Split muss bei Skonto nur noch ein 2:0 verteidigen, dann kann das Duell gegen den FC Internazionale Milano kommen. Marko Livaja hat seinen Inter-Kollegen schon alles über das Stadion Poljud erzählt.

Die Hajduk-Fans hoffen darauf, ihr Team in der nächsten Woche gegen Inter spielen zu sehen
Die Hajduk-Fans hoffen darauf, ihr Team in der nächsten Woche gegen Inter spielen zu sehen ©Getty Images

HNK Hajduk Split ist zwar heute Abend zu Gast bei Skonto FC, aber niemand wird es ihnen übel nehmen, wenn sie schon jetzt den FC Internazionale Milano im Hinterkopf haben.

Hajduk schlug die Letten in der vergangenen Woche mit 2:0 und fährt deshalb als hoher Favorit nach Riga, wo das Erreichen der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League auf dem Programm steht. Auf den Gewinner dieses Duells wartet Inter.

Hajduk hat mit Inter bereits vereinbart, dass im Falle des Weiterkommens Heim- und Auswärtsrecht getauscht werden, sodass die kroatische Mannschaft am nächsten Donnerstag die Nerazzurri im Stadion Poljud willkommen heißen würde, ehe es in der Woche darauf nach Mailand ginge.

"Das wird ein Spektakel, daran gibt es keinen Zweifel", sagte Hajduk-Mittelfeldspieler Dinko Trebotić. "Wir würden gegen eine der besten Mannschaften der Welt spielen, und bislang konnten wir nur davon träumen, gegen sie zu spielen. Aber lasst uns zunächst auf das Spiel gegen Skonto konzentrieren."

Stürmer Ante Vukušić fügte hinzu: "Ich wollte dieses Duell unbedingt. Ich freue mich, gegen einen solch großen Klub zu spielen. Natürlich wird das schwierig, aber es ist ein Traumspiel für uns. Das wird eine gewaltige Erfahrung für mich und die ganze Mannschaft. Wir werden es mutig und ohne Druck angehen."

Für einen Inter-Spieler würde ein Duell gegen Hajduk eine Heimkehr bedeuten, denn der 18-jährige Marko Livaja kam im letzten Jahr von der Jugendakademie von Split nach Mailand, wo er mittlerweile dem A-Kader angehört. "Ich habe den Jungs bei Inter erzählt, dass Hajduk die besten Fans der Welt hat", sagte Livaja. "Einige von ihnen haben bereits von den 'Torcida' [Split-Fans] gehört, und einige werden dies sehr bald tun."

"In beiden Spielen in Split und Mailand wird es ein volles Stadion geben. Ich erwarte, dass die Fans mögen werden, was sie auf dem Platz sehen." Aber zuerst einmal muss Hajduk am Donnerstag den Job bei Skonto vollenden.

Oben