Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Inter Turku fordert Twente

Der niederländische Trainer Job Dragtsma hofft, dass sein FC Inter Turku am Donnerstag den FC Twente aus der UEFA Europa League wirft, er sagte: "Wir haben gezeigt, dass wir an einem guten Tag mit ihnen mithalten können."

Twente darf im Turku-Stadion gegen Inter nicht verlieren
Twente darf im Turku-Stadion gegen Inter nicht verlieren ©Tero Wester

Der FC Inter Turku ist mittlerweile ein regelmäßiger Gast in europäischen Vereinswettbewerben, in dieser Woche könnten die Finnen sogar den FC Twente aus der UEFA Europa League werfen.

Nach dem 1:1-Unentschieden im Hinspiel in den Niederlanden hat Turku beste Aussichten, am Donnerstag den Einzug in die dritte Qualifikationsrunde perfekt zu machen. "Defensiv war es das beste Spiel, das die Mannschaft seit meinem Amtsantritt gezeigt hat", sagte Trainer Job Dragtsma, ein 57-jähriger Niederländer. "Wir haben ein tolles Ergebnis gegen eine ganz starke Mannschaft geholt."

Der Verein wurde 1990 praktisch aus dem Nichts gegründet. Stefan Håkans, der heute noch Präsident ist, entschied sich damals für die Gründung eines eigenen Klubs, weil sein Sohn Patrik keine Herrenmannschaft fand. Sowohl der Name als auch die Vereinsfarben sind an den FC Internazionale Milano angelehnt. Am Anfang war Turku ein Ausbildungsverein, doch 1992 stieg er in die dritte finnische Liga und nur vier Jahre später in die oberste Spielklasse auf.

1997 stieg Inter zwar noch einmal ab, doch danach etablierte man sich langsam unter den besten sechs Teams des Landes. Nach einem zehnten Tabellenplatz im Jahr 2006 fiel die Entscheidung, Trainer Dragtsma zu holen, was sich als Glücksgriff erweisen sollte.

Nach einem Eingewöhnungsjahr führte Dragtsma Inter im Jahr 2008 zum Meistertitel, seitdem mischt sein Team regelmäßig ganz oben mit. Im letzten Jahr wurde man Vizemeister. Nach dem Gewinn der Meisterschaft haben sich viele Spieler verabschiedet, doch Dragtsma formte erneut eine starke Truppe. Auch der Abgang von Torjäger Timo Furuholm zu Fortuna Düsseldorf wurde kompensiert, derzeit führt Inter die finnische Liga vor HJK Helsinki an, dem Meister der letzten drei Jahre.

Sollte sich Inter gegen Twente wirklich durchsetzen, würde ein Duell mit FK Mladá Boleslav oder Thór Akureyri warten, doch Dragtsma ist sich der Stärke seiner Landsleute durchaus bewusst. "Twente ist immer noch der Favorit", sagte er. "Aber wir haben gezeigt, dass wir an einem guten Tag mit ihnen mithalten und um den Einzug in die nächste Runde kämpfen können."

Oben