Nasri will mit City Porto den Schneid abkaufen

Manchester City FC hat ein Tor Vorsprung vor dem Rückspiel gegen den FC Porto im eigenen Stadion, sodass Samir Nasri glaubt, dass der Titelverteidiger es nicht leisten kann, nur auf Konter zu spielen.

Samir Nasri ist zuversichtlich, dass Manchester City alle Trümpfe in der Hand hat
Samir Nasri ist zuversichtlich, dass Manchester City alle Trümpfe in der Hand hat ©Getty Images

Manchester City FC lag im Hinspiel der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League beim FC Porto hinten, kam aber zurück und geht nun am Mittwoch mit einem 2:1-Vorsprung ins Rückspiel. Das ist sicherlich ein Vorteil, aber Samir Nasri glaubt, dass City dennoch den Gegner unter Druck setzen sollte, um kein Risiko einzugehen.

Nachdem Silvestre Varela die Mannschaft von Vítor Pereira in der vergangenen Woche im eigenen Stadion in Führung gebracht hatte, waren es ein Eigentor von Álvaro Pereira und das späte Siegtor von Sergio Agüero, die für das erfolgreiche Comeback des englischen Tabellenführers sorgten. "Wir sind mit den Angriffen von Porto in der ersten Halbzeit fertig geworden, auch wenn wir zur Pause zurücklagen", sagte Nasri, der im Estádio do Dragão in der Startelf stand, gegenüber UEFA.com. "Wir hatten in der ersten Halbzeit einige Chancen zum Ausgleich, und wir haben keinen zweiten Treffer kassiert, was für uns ein Rückschlag gewesen wäre.“

"Im zweiten Abschnitt sagten wir uns, dass wir den Ball ein wenig mehr halten müssten, weil Porto nicht gerade bekannt für seine Abwehrkünste ist, aber sie sind gut darin, den Ball zu halten und über ihre Außenverteidiger gute Angriffe zu fahren. Den Ball zu halten bedeutete, dass sie rauskommen und dass wir hinter sie gelangen würden, und das ist beim ersten Tor geschehen. Danach hat Porto angefangen, einzubrechen, und wir haben in der zweiten Halbzeit überwiegend das Spiel kontrolliert.

Mittelfeldspieler Nasri, der zunächst Probleme hatte, nach seinem Wechsel von Arsenal FC in Manchester Fuß zu fassen, wird nun unter Roberto Mancini immer mehr zu einem einflussreichen Spieler, der nicht mehr wegzudenken ist. Er hofft darauf, dass seine Mannschaft im City of Manchester Stadium das Duell endgültig entscheiden kann. "Sie sind eine sehr gute Kontermannschaft, aber bei Manchester City werden sie nicht in der Lage sein, dies durchzuziehen, weil wir den Vorteil in der Hand haben", sagte der 24-jährige, französische Nationalspieler.

"Sie müssen kommen. Ich denke, wir werden einen großen Druck auf sie ausüben müssen, weil sie es bevorzugen, von hinten heraus zu spielen. Wenn wir sie stark unter Druck setzen, sind wir gefährlicher.”

"Was die Spieler anbelangt, da haben sie [João] Moutinho, der ein guter Mittelfeldspieler ist, deren Spielmacher. Dann gibt es Hulk, der vorn sehr gefährlich ist. Ich persönlich mag James Rodríguez auf dem Flügel, er ist ein guter Dribbler und schlägt tolle Flanken. Dann gibt es Lucho [González], der mit Porto und Marseille Erfahrungen mit Spielen auf hohem Niveau gemacht hat. Mit seiner Rückkehr zu Porto erlebt er seinen zweiten Frühling.“