Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Atlético nach Sieg gegen Rennes Gruppenerster

Club Atlético de Madrid - Stade Rennais FC 3:1
Die Gastgeber sicherten sich dank der Treffer von Falcao, Álvaro Domínguez und Arda Turan den Gruppensieg und stehen somit in der Runde der letzten 32.

Atlético feiert Arda Turans Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0
Atlético feiert Arda Turans Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 ©Getty Images

Club Atlético de Madrid feierte in der UEFA Europa League einem komfortablen Sieg gegen Stade Rennais FC, womit die Rot-Weißen den großen Teams bei der Auslosung zur Runde der letzten 32 am Freitag aus dem Weg gehen können.

Obwohl dem Team von Gregorio Manzano bereits ein Unentschieden gegen den Klub aus der Ligue 1 gereicht hätte, um den ersten Platz vor Udinese Calcio in Gruppe I zu sichern, ließen die Spanier nach Toren von Falcao - der seinen dritten Treffer im laufenden Wettbewerb per Elfmeter erzielte - und Álvaro Domínguez vor der Pause nichts anbrennen. Zwölf Minuten vor dem Ende erhöhte Arda Turan auf 3:0, ehe Georges Mandjeck kurz vor dem Ende den Anschlusstreffer für Rennes erzielte.

Rennes hat vor dem Spiel in der spanischen Hauptstadt in 13 Versuchen im UEFA-Pokal oder der UEFA Europa League noch kein Gruppenspiel gewinnen können, doch das Team von Frédéric Antonetti war von Beginn an bemüht, endlich den ersten Dreier zu landen.

Der quirlige Yassine Jebbour leitete dann die erste Chance der Gäste auf der rechten Seite ein, indem er Alexander Tettey in der Mitte bediente. Dieser verfehlte das Tor mit seiner Direktabnahme aber deutlich. Kurz darauf kamen die Franzosen der Führung dann aber bedeutend näher. Luis Perea leitete einen Freistoß von Yacine Brahimi weiter auf Chris Mavinga, doch der traf mit seinem Kopfball aus kurzer Entfernung nur das Aluminium.

Nach 38 Minuten war der Gewinner von 2010 dann aber zur Stelle. Nach einem Foul von Mandjeck an Adrián López schoss Falcao aus elf Metern zur Führung für die Hausherren ein. Die Spanier hatten im Estadio Vicente Calderón noch nie gegen ein Team aus Frankreich verloren und spätestens nachdem sich Rennes Torhüter Abdoulaye Diallo bei einem Kopfball von Domínguez kurz vor der Pause verschätzte, deutete alles darauf hin, dass dies auch heute so bleiben würde.

Nach Wiederanpfiff musste Sergio Asenjo zwar gegen Tettey und Brahimi eingreifen, doch Atlético dominierte das Spiel weiterhin und ging durch Arda Turan mit 3:0 in Führung. Mandjeck gelang nach einer Ecke von Brahimi vier Minuten vor dem Ende immerhin noch der Ehrentreffer.

Oben