Club Brugge unter Daum kaum zu bremsen

Seitdem Christoph Daum bei Club Brugge KV das Traineramt übernommen hat, fuhren die Belgier fünf Siege in Folge ein und jetzt reicht ein Punkt gegen den SC Braga, um die Runde der letzten 32 zu erreichen.

Christoph Daum hat Brügge neue Impulse verliehen
Christoph Daum hat Brügge neue Impulse verliehen ©AFP

Seitdem Christoph Daum bei Club Brugge KV die Nachfolge von Adrie Koster angetreten hat, läuft es bei den Belgiern wie geschmiert. Der neue Trainer hat den Verein zu fünf Siegen in Folge geführt und auch beim Spiel gegen den SC Braga am Donnerstag soll die Erfolgsserie noch nicht zu Ende gehen.

Selbst die ganz optimistischen Fans von Club Brugge hätten sich nicht träumen lassen, welch einen Einfluss Daum auf den Verein haben würde. Seit seinem Amtsantritt am 9. November feierte Brügge vier 1:0-Siege in der Liga und im Gruppenspiel der UEFA Europa League gegen NK Maribor am 30. November gab es einen 4:3-Triumph, obwohl man nach 74 Minuten noch mit 0:3 hinten gelegen hatte.

Der 58-Jährige erkannte nach seiner Ankunft schnell, was der Mannschaft gut tun würde: "Zuerst mussten wir eine solide Abwehr stellen und erst danach konnten wir über unser Offensivspiel nachdenken", so der Ex-Trainer vom 1. FC Köln, VfB Stuttgart, Beşiktaş JK, Bayer 04 Leverkusen, FK Austria Wien, Fenerbahçe SK und Eintracht Frankfurt. "Angriff ja, hinten offen nein."

Es ist fast paradox, aber obwohl die Mannschaft unter Daum wieder in der Erfolgsspur ist, hat seine Taktik noch nicht alle Anhänger überzeugt. "Ich kann die Kritik verstehen", verrät Daum. "Fußball-Liebhaber waren nicht immer begeistert von dem, was sie zu sehen bekommen haben. Aber wenn wir schönen Fußball gespielt hätten, dann hätte es gegen Maribor eine Niederlage gegen und in der Liga hätten wir nur vier Punkte geholt. Was hätten die Leute dann gesagt? Am Ende des Tages werden die Meisterschaften noch immer mit einer guten Defensive gewonnen."

Dank der tollen Serie darf Brügge jetzt auch tatsächlich wieder vom belgischen Titel träumen. Der Rückstand auf Tabellenführer RSC Anderlecht wurde von sieben auf zwei Punkte verkürzt und dann ist man ja auch drauf und dran, sich in der UEFA Europa League weiteres Selbstvertrauen zu holen. Ein Punkt gegen Braga und Brügge überwintert im Europapokal, was dem Aufwärtstrend weiter zu Gute kommen würde.

Daum jedenfalls sieht seine Elf auf einem sehr guten Weg, insbesondere nach der Leistung beim Sieg gegen K. Sint-Truidense VV: "Wenn man sieht, wie viele Chancen wir herausgespielt haben, dann ist eine klare Weiterentwicklung der ganzen Mannschaft zu erkennen. Unser Flügelspiel ist vielleicht noch nicht perfekt und der letzte Pass könnte oft besser sein, aber wir steigern uns kontinuierlich. Es wird noch eine Menge passieren. Jetzt sind wir Zweiter in der Liga und viele Leute sind wieder auf uns aufmerksam geworden."