UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Celtic-Proteste gegen Wertung der Sion-Spiele akzeptiert

Die UEFA-Kontroll- und Disziplinarkammer hat zwei Protesten von Celtic FC gegen die Wertung der Play-off-Spiele gegen den FC Sion stattgegeben und beide Partien für die schottische Mannschaft gewertet.

Die UEFA-Kontroll- und Disziplinarkammer hat zwei Protesten von Celtic FC gegen die Wertung der Spiele gegen den FC Sion stattgegeben
Die UEFA-Kontroll- und Disziplinarkammer hat zwei Protesten von Celtic FC gegen die Wertung der Spiele gegen den FC Sion stattgegeben ©Sportsfile

Die UEFA-Kontroll- und Disziplinarkammer hat sich heute mit dem Protest von Celtic FC gegen die Wertung der Spiele gegen den FC Sion in den Play-offs der UEFA Europa League am 18. und 25. August befasst.

Der schottische Verein hatte die Einsatzberechtigung einiger Sion-Spieler in Zweifel gezogen, die in diesen Partien, die die Schweizer mit insgesamt 3:1 gewannen, auf dem Platz standen. Die Kontroll- und Disziplinarkammer akzeptierte beide Proteste und entschied, beide Spiele mit 3:0 für Celtic zu werten.

Als Konsequenz daraus ist Celtic für die Gruppenphase der UEFA Europa League qualifiziert.

Gegen diese Entscheidung kann innerhalb von drei Tagen nach Erhalt der schriftlichen Urteilsbegründung Berufung eingelegt werden.