Salzburg ohne Mühe

SK Liepājas Metalurgs - FC Salzburg 1:4
Der FC Salzburg ließ nichts anbrennen und legte den Grundstein für den Einzug in die nächste Qualifikationsrunde der UEFA Europa League.

Darf sich berechtigte Hoffnungen aufs Weiterkommen machen: Simon Cziommer
Darf sich berechtigte Hoffnungen aufs Weiterkommen machen: Simon Cziommer ©Getty Images

Der FC Salzburg wurde seiner Favoritenrolle gerecht und bezwang den lettischen Klub SK Liepājas Metalurgs im Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League auswärts mit 4:1. Der Brasilianer Alan erzielte dabei einen Hattrick.

Salzburg hatte von Beginn an mehr Ballbesitz und übernahm die Kontrolle. Solospitze Alan setzte die gegnerische Abwehr immer wieder unter Druck und wurde in Minute 22 erstmals belohnt. Zunächst ließ Dušan Švento zwei Gegenspieler mit einem dynamischen Solo aussteigen, Alan hatte zehn Meter vom Tor entfernt Platz und traf aus der Drehung.

Mit einem Doppelschlag unmittelbar vor der Pause sorgte der blendend aufgelegte Brasilianer für die frühe Vorentscheidung. Zunächst schob Alan einen Querpass von Jakob Jantscher völlig freistehend aus rund fünf Metern über die Linie (44.). Nur eine Minute später machte der 22-Jährige seinen Hattrick perfekt. Nachdem sein Kopfball-Versuch an die rechte Stange ging, wuchtete er den Nachschuss zum 3:0 ins Tor (45.).

Jurģis Kalns erzielte in der 61. Minute den Ehrentreffer für die Hausherren. Der Angreifer profitierte von einem Stellungsfehler der Salzburg-Abwehr und bezwang Edward Gustafsson mit einem trockenen Schuss. Den Schlusspunkt setzte Simon Cziommer mit einem Gewaltschuss aus rund 20 Metern (89.).

Oben