Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

Glentorans Warten hat ein Ende

Glentoran-Trainer Scott Young sagte, er "könnte nicht stolzer sein", nachdem seine Mannschaft erstmals seit 26 Jahren wieder einen Heimsieg auf europäischer Ebene feiern konnte.

Martin Murray und Richard Clarke jubeln mit Glentoran-Torhüter Aaron Hogg über den Erfolg
Martin Murray und Richard Clarke jubeln mit Glentoran-Torhüter Aaron Hogg über den Erfolg ©Press Eye (Belfast)

Glentoran FC schrieb ein kleines Stück Vereinsgeschichte, als das Team in der ersten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League gegen den mazedonischen Vertreter FK Renova gewinnen konnte.

Der 2:1-Erfolg im Rückspiel war für den Verein aus Belfast der erste Heimsieg in einem europäischen Wettbewerb seit einem 1:0-Erfolg im Pokal der Pokalsieger gegen Fram Reykjavík im Oktober 1985. Allerdings musste die Mannschaft ins Elfmeterschießen, welches Glentoran mit 3:2 gewann. Es war in dieser Saison das erste Elfmeterschießen auf europäischer Ebene. In der zweiten Qualifikationsrunde trifft Glentoran nun auf den FC Vorskla Poltava aus der Ukraine.

Trainer Scott Young war überglücklich: "Es ist lange her, dass der Verein zum letzten Mal einen Heimsieg in Europa feiern konnte. Auf diese Art und Weise zu gewinnen und den Zuschauern eine derart besondere Nacht zu bescheren, war einfach fantastisch. Ich könnte nicht stolzer sein."

Der nordirische Verteidiger Stephen Craigan von Motherwell FC war einer der ersten Gratulanten. "Stephen Craigan ist seit seiner Kindheit ein Fan von Glentoran und er ist begeistert von diesem Ergebnis", fügte Young hinzu. "Er hat uns mit einer netten SMS zum Sieg gratuliert. Es war eine großartige Geste von ihm. Eine solche Reaktion von einem Nationalspieler Nordirlands und auch die Tatsache, dass viele andere Menschen stolz auf unseren Verein sind, ist schon sehr speziell."

Richard Clarke und der 17-jährige Einwechselspieler Martin Murray erzielten in der regulären Spielzeit die Treffer für die Glens, Ismail Ismaili traf für Renova. Ohne weitere Tore in der Verlängerung ging es ins Elfmeterschießen. Torhüter Aaron Hogg, der für den gesperrten Elliott Morris zwischen den Pfosten stand, wurde dort zum Helden. Er parierte gegen Faruk Statovci und Argjent Gafuri.

Oben