UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Rangers torlos bei PSV

PSV Eindhoven - Rangers FC 0:0
In einem Spiel mit wenigen Torchancen vergab der nicht gedeckte PSV-Verteidiger Marcelo die beste Gelegenheit per Kopf.

Marcus Berg (PSV Eindhoven) im Zweikampf mit David Weir (Rangers FC)
Marcus Berg (PSV Eindhoven) im Zweikampf mit David Weir (Rangers FC) ©Getty Images

Rangers FC dürfte mit dem torlosen Unentschieden im Hinspiel des Achtelfinals der UEFA Europa League bei PSV Eindhoven durchaus zufrieden sein.

In der ersten Halbzeit gab es kaum Raum zum spielen: Die Gäste zogen sich tief zurück und die Mannschaft von Fred Rutten konnte nicht mehr als ein paar Halbchancen herausarbeiten. PSV gab auch in den zweiten 45 Minuten den Takt vor, vermochte sich aber gegen die resolute Abwehr der Rangers kaum in Szene zu setzen. Marcelo vergab die beste Chance in der 71. Minute, als er ungedeckt zum Kopfball kam.

Erst nach einer Viertelstunde konnte sich der niederländische Tabellenführer etwas Platz erspielen - dann allerdings mit einem absolut sehenswerten Spielzug. Ola Toivonen fand die Lücke der Rangers-Abwehr mit einem tollen Pass in den Laufweg seine schwedischen Landsmanns Marcus Berg, doch Neil Alexander eilte von seiner Torlinie und versagte dem Ex-Stürmer des Hamburger SV einen fast sicheren Treffer.

Da der schottische Meister vor einer Fünfer-Abwehr ein Vierer-Mittelfeld aufbot, fand die PSV kaum Platz, um ihr Spiel aufzuziehen. Und als Jeremain Lens sich im Zweikampf einmal durchsetzte und David Weir und Steven Whittaker abschütteln konnte, zielte er über das Tor. Marcelo köpfte dann ungedeckt aus kurzer Distanz ebenfalls über statt unter die Latte.

Nach der Pause waren es die Rangers, die erstmals in Erscheinung traten. Verteidiger Richard Foster lief ohne Gegenwehr fast über das gesamte Spielfeld, nur um dann mit anzusehen, wie Orlando Engelaar seine flache Hereingabe klären konnte. Die PSV antwortete mit einem angeschnittenen Schuss von Berg, der aber am Tor vorbeirauschte.

In der 55. Spielminute konnte sich Heimtorhüter Andreas Isaksson auszeichnen, als er einen Kopfball von Kyle Bartley um seinen kurzen Pfosten drehte. Auf der anderen Seite des Spielfelds flog eine Flanke mit Schnitt von Balázs Dzsudzsák zwar an Alexander vorbei, doch Marcelo brachte den Ball freistehend nicht im Tor unter. Am Donnerstag kommt es dann in Glasgow zur Entscheidung.