Cúper wirft bei Aris das Handtuch

Héctor Cúper ist als Trainer von UEFA-Europa-League-Teilnehmer Aris Thessaloniki FC zurückgetreten. Er sagte: "Nach den zuletzt schlechten Ergebnissen ist es das Beste für die Mannschaft, dass ich gehe."

Hector Cuper konnte bei Aris nicht zum Bleiben überredet werden
Hector Cuper konnte bei Aris nicht zum Bleiben überredet werden ©Getty Images

Héctor Cúper ist als Trainer von UEFA-Europa-League-Teilnehmer Aris Thessaloniki FC zurückgetreten. Grund war eine Reihe enttäuschender Ergebnisse, nach denen Aris nur noch Platz acht belegt.

Der 55-Jährige, einst auch Coach bei Valencia CF und beim FC Internazionale Milano, sagte: "Nach den zuletzt schlechten Ergebnissen ist es das Beste für die Mannschaft, dass ich gehe. Meine Entscheidung ist unwiderruflich, trotz des ständigen Druck der Vereinsverantwortlichen, die mich aufgefordert haben, zu bleiben. Ich wünsche Aris beim Erreichen der Ziele viel Erfolg."

Cúper machte sich in Europa einen Namen, als er mit RCD Mallorca die Endpiele der Copa del Rey und des Pokals der Pokalsieger 1998/99 erreichte. Zweimal wurde er mit Valencia im Finale der UEFA Champions League geschlagen, ehe er zu Inter ging. Nach Engagements bei Real Betis Balompié und Parma FC wurde er Nationaltrainer von Georgien. Im November 2009 übernahm er Aris und erreichte das Ebdspiel des griechischen Pokals, wo es abermals eine Niederlage gab.

Aris trifft in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League auf Manchester City FC. Am 15. Februar findet das Hinspiel in Saloniki statt, neun Tage später das Rückspiel in Manchester.