Debrecen lässt Sampdoria keine Chance

Debreceni VSC - UC Sampdoria2:0
Ein Treffer von Péter Kabát und ein Eigentor von Massimo Volta haben das Duell zweier bereits ausgeschiedener Teams entschieden.

Die Ungarn holten gegen Sampdoria die ersten Punkte in der UEFA Europa League
Die Ungarn holten gegen Sampdoria die ersten Punkte in der UEFA Europa League ©Getty Images

Debreceni VSC hat am letzten Spieltag der UEFA-Europa-League-Gruppenphase einen komfortablen Sieg gegen UC Sampdoria eingefahren. Beide Teams hatten bereits vor dem Spiel keine Chance mehr auf den Einzug in die nächste Runde.

Es ging also vor allem um die Ehre, Sampdoria aber nutzte die Möglichkeit, um einige Nachwuchsspieler zu testen. Debrecen hatte so am Ende die Nase vorn und feierte dank eines Treffers von Péter Kabát sowie eines Eigentors von Massimo Volta den ersten Sieg im Wettbewerb.

Beide Vereine ließen es zunächst ruhig angehen und erst als es Péter Czvitkovics einmal aus der Distanz versuchte, wurde es für die Italiener gefährlich, jedoch konnte Torwart Angelo Da Costa den satten Schuss noch entschärfen.

Eine weitestgehend chancenarme erste Halbzeit neigte sich ihrem Ende entgegen, als Nenad Krstičić einen Traumpass in die Spitze auf Vladimir Koman spielte, der jedoch direkt in die Arme von István Verpe schoss.

Die Ungarn gingen in der zweiten Halbzeit mit mehr Engagement zur Sache und wurden sofort belohnt: Nach einer Flanke von Yannick Mbengono stand Kabát in der Mitte goldrichtig und ließ Da Costa keine Abwehrchance. Für Debreceni war es erst das dritte Tor im laufenden Wettbewerb.

Die Gastgeber dominierten danach die Partie, Sampdoria kam kaum zur Entfaltung. Fünf Minuten vor Schluss wurde die Begegnung endgültig entschieden, als eine Hereingabe von Csaba Bernáth mit etwas Glück eine Richtungsänderung von Volta verpasst bekam und Da Costa machtlos zuschauen musste, wie das Leder ins Netz trudelte.