Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Aris macht gegen Rosenborg alles klar

Aris Thessaloniki FC - Rosenborg BK2:0
Die Griechen erzielten ihre Treffer in der Nachspielzeit beider Hälften und sorgten für das Ausscheiden von Titelverteidiger Club Atlético de Madrid.

Kostas Mendrinos (Aris Thessaloniki FC) gegen Markus Henriksen (Rosenborg BK)
Kostas Mendrinos (Aris Thessaloniki FC) gegen Markus Henriksen (Rosenborg BK) ©Getty Images

Aris Thessaloniki FC hat auf Kosten von Titelverteidiger Club Atlético de Madrid die Runde der letzten 32 der UEFA Europa League erreicht. Danijel Cesarec und Ricardo Faty erzielten beim 2:0-Sieg gegen Rosenborg BK die Treffer.

Kurz vor der Pause brach der kroatische Stürmer Cesarec den Bann und stellte damit eigentlich schon sicher, dass Aris neben Gruppensieger Bayer 04 Leverkusen in die nächste Runde einziehen würde. Faty machte kurz vor Schluss alles klar und beruhigte so die Nerven von Trainer Héctor Cúper.

Für den Tabellenletzten Rosenborg ging es in Gruppe B rein theoretisch um gar nichts mehr, dennoch wollte sich der norwegische Meister beim letzten Spiel unter Trainerlegende Nils Arne Eggen mit Anstand verabschieden - dementsprechend legten sie los: Markus Henriksen hatte die erste nennenswerte Schussgelegenheit, ehe sich Torhüter Daniel Örlund gegen Juan Carlos Toja auszeichnen konnte.

Nachdem Örlund Mitte des ersten Durchgangs bei einem mächtigen Freistoß von Michel erneut hervorragend zur Stelle war, ging Ari kurz vor der Pause in Führung: Sergio Kokes Schuss wurde von Mikael Dorsin über Örlund hinweg abgefälscht und von Cesarec schlussendlich ins Netz befördert.

Im zweiten Durchgang geriet die unheimliche Heimserie von Aris im Europapokal - seit 40 Jahren ungeschlagen - kaum mal in Gefahr, und kurz vor Schluss schnappte sich der eingewechselte Faty einen Klärungsversuch von Mattias Bjärsmyr und sorgte für den Endstand.

Oben