Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Getafe will Rache gegen die Young Boys

Aus dem Rennen um die Runde der letzten 32 ausgeschieden, geht es für Getafe CF in der Gruppe H zumindest noch darum, sich für die 0:2-Niederlage am 2. Spieltag bei den Young Boys zu revanchieren.

Getafe bereitet sich bei frostigen Temperaturen auf die Partie gegen Bern vor
Getafe bereitet sich bei frostigen Temperaturen auf die Partie gegen Bern vor ©Getty Images

Bereits aus dem Rennen um die Runde der letzten 32 ausgeschieden, will sich Getafe CF in der UEFA Europa League für die 0:2-Pleite gegen den BSC Young Boys revanchieren und den dritten Platz in der Gruppe H verteidigen. Den Schweizern ist währenddessen der zweite Platz nicht mehr zu nehmen.

• Die Young Boys liegen drei Punkte hinter dem Spitzenreiter VfB Stuttgart, können die deutsche Mannschaft aber nicht mehr abfangen, da sie den direkten Vergleich verloren haben. Getafe liegt gleichauf mit Odense BK und wird dank des besseren direkten Vergleichs auf dem dritten Platz bleiben, solange sie gegen die Young Boys kein schlechteres Ergebnis erzielen, als Odense gegen Stuttgart.

Bisherige Begegnungen
• David Degens Doppelpack bescherte den Young Boys im Hinspiel am 2. Spieltag einen 2:0-Sieg. Die Partie war Getafes erstes Aufeinandertreffen mit einer Schweizer Mannschaft.

• Die Bilanz der Young Boys in fünf Spielen gegen spanische Teams sieht wie folgt aus: 3 Siege und 2 Niederlagen, davon jeweils ein Sieg und eine Niederlage auf spanischem Boden. Getafes Nachbar, Real Madrid CF, verlor 1986/87 im Pokal der europäischen Meistervereine mit 0:1 in Bern. Im Rückspiel wurden die Schweizer aber deutlich mit 5:0 geschlagen. In beiden Partien wirkte der aktuelle Trainer von Getafe, Míchel, mit.

Hintergrund
• Die Young Boys nehmen zum ersten Mal an einer Gruppenphase in einem UEFA-Wettbewerb teil.

• Getafes 0:3-Niederlage am 4. Spieltag gegen Stuttgart war die höchste Niederlage vor heimischem Publikum in einem UEFA-Wettbewerb.

• Die Young Boys haben in den letzten drei Auswärtsspielen auf europäischer Bühne neun Tore kassiert und dabei keinen Treffer erzielt.

Rund um die Teams
• Míchel, der in Madrid geboren wurde und einer der fünf Mitglieder der Quinta del Buitre war, gewann zwischen 1980 und 1990 sechs spanische Meistertitel mit Real und war zwei Mal im UEFA-Pokal erfolgreich. Die Quinta del Buitre (Jahrgang der Geier) wurde von Emilio Butragueño (Spitzname: El Butre - der Geier) angeführt und alle fünf Mitglieder wurden gemeinsam in der Jugendakademie von Real ausgebildet. Míchel, der nach seinem Karriereende zunächst als TV-Experte arbeitete, begann seine Trainerlaufbahn bei Rayo Vallecano und wechselte im April 2009 nach einem Engagement in Reals Jugendakademie zu Getafe.

• Der Trainer der Young Boys, Vladimir Petković, wurde in Sarajevo geboren und spielte sowohl für den FK Sarajevo als auch für einige Schweizer Klubs im Mittelfeld. Er startete als Assistenztrainer beim AC Bellinzona, wurde dann Cheftrainer beim AC Lugano und in Bellinzona und übernahm 2008 das Ruder bei den Young Boys.

Oben