Leverkusen will Chance gegen Aris nutzen

Bayer 04 Leverkusen und Aris Thessaloniki FC trennten sich am 3. Spieltag in Griechenland mit 0:0. Für das Rückspiel erhofft sich Bayer, mit vier Punkten absetzen zu können.

Leverkusens Simon Rolfes im Luftkampf mit Juan Carlos Toja
Leverkusens Simon Rolfes im Luftkampf mit Juan Carlos Toja ©Getty Images

Die Spitzenteams der Gruppe B, Bayer 04 Leverkusen und Aris Thessaloniki FC, trennten sich am 3. Spieltag der UEFA Europa League in Griechenland mit 0:0. Im Rückspiel möchten die Deutschen nun ihren Heimvorteil nutzen und einen Dreier einfahren.

Bisherige Begegnungen
• Beide Teams trafen am 3. Spieltag zum ersten Mal aufeinander.

• Leverkusens Bilanz gegen griechische Mannschaften steht nach acht Spielen bei drei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen (zu Hause zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage).

• Aris spielte außer am 3. Spieltag nur noch ein weiteres Mal gegen eine deutsche Mannschaft. In der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2006/07 gab es eine 0:6-Niederlage beim FC Bayern München. Luca Toni war vier Mal erfolgreich und besiegelte damit die höchste Niederlage auf europäischer Ebene für Aris.

Hintergrund
• Leverkusen hat bislang beide Heimspiele in der UEFA Europa League gewonnen und steht derzeit bei 7:0 Toren.

• Der Bundesligist hat sieben der letzten acht Partien in der heimischen BayArena in einem UEFA-Wettbewerb gewonnen. Die einzige Niederlage gab es 2007/08 im Viertelfinal-Hinspiel des UEFA-Pokals gegen den FC Zenit St. Petersburg (1:4).

• Aris konnte nur eines der letzten elf Auswärtsspiele im Europapokal gewinnen. Mit dem 2:1-Erfolg in der 3. Qualifikationsrunde der diesjährigen UEFA Europa League bei Jagiellonia Białystok endete eine fast elfjährige Durststrecke ohne Sieg.

Rund um die Teams
• Aris' Javito feiert am Tag des Spiels seinen 27. Geburtstag.

• Durch das Remis gegen Leverkusen baute Aris seine Heimbilanz in UEFA-Vereinswettbewerben auf 23 ungeschlagene Spiele aus. Vor heimischem Publikum wurde seit mehr als 40 Jahren nicht verloren. Seit dem 1:1-Unentschieden zum Auftakt im Pokal der Pokalsieger am 16. September 1970 gegen Chelsea FC steht die Bilanz der Griechen bei zwölf Siegen, elf Unentschieden und keiner Niederlage.

• Einst ein exzellenter Stürmer, gewann Leverkusens Trainer Jupp Heynckes 1972 die UEFA-Europameisterschaft und 1974 die FIFA-Weltmeisterschaft mit der Bundesrepublik Deutschland. Auf Vereinsebene holte er mit dem VfL Borussia Mönchengladbach vier Meisterschaften, einmal den DFB-Pokal und 1974/75 den UEFA-Pokal. Als Trainer wurde er mit dem FC Bayern München zwei Mal deutscher Meister und führte Real Madrid CF 1997/98 zum Sieg in der UEFA Champions League. In Leverkusen arbeitet Heynckes seit Juni 2009.

• Aris-Trainer Héctor Cúper machte sich einen Namen in der spanischen Primera Division. Der ehemalige Verteidiger der argentinischen Nationalmannschaft trainierte RCD Mallorca, Valencia CF - mit dem er 2000 und 2001 im Endspiel der UEFA Champions League stand - sowie Real Betis Balompié. Bevor er bei Aris im November 2009 das Traineramt übernahm, stand er auch noch in Diensten des FC Internazionale Milano und Parma FC.