Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Heynckes nach Remis nicht restlos zufrieden

Mit seiner Abwehr konnte Bayers Trainer Jupp Heynckes nach dem torlosen Remis bei Aris Thessaloniki zufrieden sein, aber: "Ich hätte mir schon gewünscht, dass wir ein wenig durchschlagskräftiger sind."

Bayers Kapitän Simon Rolfes im Duell mit Juan Carlos Toja
Bayers Kapitän Simon Rolfes im Duell mit Juan Carlos Toja ©Getty Images

Nach einem weitestgehend unansehnlichen Spiel holte Bayer 04 Leverkusen bei Aris Thessaloniki FC am 3. Spieltag der UEFA Europa League zumindest ein torloses Remis und bleibt Tabellenführer in Gruppe B.

Eigentlich hatte Bayer nur eine echte Torchance, als Aris-Torhüter Michalis Sifakis einen wuchtigen Freistoß von Michal Kadlec entschärfen konnte. Hinten stand Bayer sicher, mal abgesehen von der 57. Minute, als Sergio Koke die beste Chance der Hausherren nach einem schlimmen Fehler von Nicolai Jørgensen vergab, doch nach vorne ging rein gar nichts. "Das war heute ein von den Abwehrreihen geprägtes Spiel. Nach vorne war vielleicht etwas mehr drin, aber alles in allem können wir mit dem Spiel zufrieden sein", meinte Kapitän Rolfes, der bei seinem Startelfdebüt nach langer Verletzungspause bis zur 76. Minute durchhielt.

Auch Leverkusens Trainer Jupp Heynckes war nicht restlos zufrieden: "Wir haben wenig zugelassen, aber ich hätte mir schon gewünscht, dass wir ein wenig durchschlagskräftiger sind. Aber mit dem Punkt können wir leben." Die Griechen, die im Europapokal seit 40 Jahren in Heimspielen ungeschlagen sind und zum Auftakt der Gruppenphase mit 1:0 gegen Titelverteidiger Club Atlético de Madrid gewonnen hatten, konnten einmal mehr auf die Unterstützung ihrer fantastischen Fans bauen. "Es ist nicht so einfach, hier zu spielen. Das Stadion ist ein Hexenkessel, die Zuschauer sind fanatisch", sagte Heynckes.

Oben