Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

"Hexenkessel Saloniki" 40 Jahre nicht einnehmbar

Seit über 40 Jahren hat Aris Saloniki im Europapokal keine Heimniederlage mehr hinnehmen müssen. Bayer 04 Leverkusen ist mit der festen Absicht nach Griechenland gereist, dies zu ändern.

Kleanthis-Vikelidis-Stadion, eine Festung für Aris Thessaloniki FC
Kleanthis-Vikelidis-Stadion, eine Festung für Aris Thessaloniki FC ©Getty Images

Die griechischen Fans gelten in Europa als besonders enthusiastisch, und dessen ist sich auch Jupp Heynckes, Trainer von Bayer 04 Leverkusen gewahr, wenn seine Truppe am Donnerstagabend zum Auswärtsspiel bei Aris Thessaloniki FC antritt.

In der UEFA Europa League können die Griechen bisher auf einen überraschenden Sieg zu Hause gegen Titelverteidiger Club Atlético de Madrid (1:0) und eine Auswärtsniederlage gegen Rosenborg BK (1:2) verweisen. Allerdings setzte es am Wochenende in der griechischen Meisterschaft ebenfalls im heimischen Stadion eine 0:4-Klatsche gegen AEK Athens FC. "Das Spiel muss man komplett ausklammern", findet Heynckes, den vor allem der Auftaktsieg gegen Atlético beeindruckt. Sportchef Rudi Völler: "Es wird ein Hexenkessel werden, da wird die Luft brennen."

"Ich erwarte ein schweres Spiel gegen einen gut organisierten Gegner. Aris ist eine unangenehme Mannschaft, defensiv sehr stark und sie hat bewiesen, dass sie sich in Europacup-Spielen steigern kann", stellte der deutsche Trainer dann auch klar, der mit einem Zähler mehr als Aris aufwarten kann und damit die Gruppe J der UEFA Europa League anführt. Doch die Ausgangsposition ist trügerisch: Rosenborg BK und Aris lauern mit drei Zählern, und auch Atlético ist trotz bisher nur eines Punktes sicher nicht abzuschreiben. Und dann ist da noch eine fast schon unheimliche Statistik der Griechen: Seit 40 Jahren sind sie in UEFA-Vereinswettbewerben vertreten, und noch nie in diesen vier Jahrzehnten haben sie ein Europapokal-Heimspiel verloren!

"Wir reisen dort hin, um Salonikis Heimserie zu beenden", stellt Kapitän Simon Rolfes klar, der am Wochenende nach seiner Einwechselung mit zwei Toren entscheiden mit daran beteiligt war, dass Bayer in der Bundesliga ein 0:2 beim VfL Wolfsburg noch in ein 3:2 drehen konnte. Noch ist aber nicht sicher, ob der Mittelfeldspieler gegen die Griechen von Anfang an mitspielen darf. "Er ist wieder in einer Top-Verfassung und die Zeit scheint gereift, ihn wieder über die vollen 90 Minuten einzusetzen. Die Entscheidung darüber fällt erst nach der abschließenden Trainingseinheit am Donnerstag", so Heynckes.

Ein Dreier in der Hafenstadt der Ägäis wäre richtungweisend, findet Völler. "Mit einem Sieg sind wir nicht durch. Die beiden Spiele gegen Saloniki werden uns aber klar den Weg weisen." Leicht machen aber wollen die Gastgeber es den Deutschen nicht. Trainer Héctor Cúper, einst bekannt dadurch, dass er Valencia CF zwei Mal ins Endspiel der UEFA Champions League führte und dort beide Male unterlag (2001 gegen den FC Bayern München), kündigte an: "Wir müssen uns jetzt besonders konzentrieren."

Oben