Eindhoven rettet spätes Remis

PSV Eindoven - UC Sampdoria1:1
Balázs Dzsudzsák erzielte in der Schlussminute den Ausgleich und sorgte damit für große Erleichterung bei den Hausherren.

Eindhoven musste lange und hart für den Ausgleich kämpfen
Eindhoven musste lange und hart für den Ausgleich kämpfen ©Getty Images

Balázs Dzsudzsák hat UC Sampdoria in der Schlussminute einen perfekten Auftakt in der UEFA Europa League verdorben und der PSV Eindhoven immerhin noch einen Punkt beschert.

Fabrizio Cacciatore hatte Gäste Mitte der ersten Halbzeit in Führung gebracht, doch die Niederländer legten nach der Pause einen Gang zu und kamen zu Chancen. Ibrahim Afellay traf dabei die Latte, ehe Dzsudzsák Sekunden vor dem Ende doch noch den Ausgleich besorgte.

Beide Mannschaften hatten zunächst Schwierigkeiten, in die Partie zu finden. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase kam es doch etwas überraschend, als Sampdoria in der 25. Minute die Führung gelang. Nach der Flanke von Vladimir Koman stand Cacciatore in der Mitte völlig frei und köpfte zum 1:0 ein. Die Elf von Fred Rutten übernahm danach die Kontrolle, strahlte aber zu selten wirklich Torgefahr aus.

Kurz nach Wiederanpfiff scheiterte Marcus Berg nur knapp, anschließend hatte Wilfred Bouma Pech, dass sein Kopfball Zentimeter am Pfosten vorbei ging. Afellay versuchte es danach aus der Distanz, scheiterte aber ebenso wie Dzsudzsák und Jeremain Lens wenige Minuten danach.

Seinen besten Versuch brachte Afellay in der 70. Minute zustande, als sein Schuss aus 20 Metern an die Latte klatschte. Die PSV gab aber nicht auf und wurde für das ständige Anrennen kurz vor Schluss belohnt. Dzsudzsák bekam das Leder an der Strafraumgrenze, zögerte nicht lange und hämmerte das Leder zum viel umjubelten Ausgleich in die Maschen.