Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

"Was für eine tolle Gruppe!"

Die Auslosung der Gruppenphase der UEFA Europa League hat einige faszinierende Begegnungen ergeben. UEFA.com fasst die Stimmen einiger Beteiligter zusammen.

Liverpool wird im Grimaldi Forum gezogen
Liverpool wird im Grimaldi Forum gezogen ©Sportsfile

Die Reaktionen auf die Auslosung der Gruppenphase der UEFA Europa League waren in Europa gemischt. Jubel herrschte auf jeden Fall beim FC Salzburg, der sich auf die Duelle mit Juventus und Manchester City FC freut. UEFA.com fasst einige Reaktionen zusammen.

Gruppe A: Juventus, Manchester City FC, FC Salzburg, KKS Lech Poznań

Huub Stevens, Trainer Salzburg
Was für eine tolle Gruppe - das hat Champions-League-Niveau. Das sind absolute Top-Klubs und wir können großartige Spiele erwarten, und eine ausverkaufte Arena.

Dietmar Beiersdorfer, Sportdirektor Salzburg
Wir haben die Auslosung in Taxham gemeinsam mit der Mannschaft verfolgt und es haben wirklich alle laut aufgeschrien vor Jubel und Begeisterung. Was Besseres kann uns nicht passieren, gegen solche Mannschaften zu spielen. Die Salzburger Festspiele werden heuer in der Arena verlängert. Gegen solche Spieler und Teams kannst Du nur lernen und Dich weiterentwickeln und das wollen wir schließlich auch ständig.

Gruppe B: Club Atlético de Madrid, Bayer 04 Leverkusen, Rosenborg BK, Aris Thessaloniki FC

Jupp Heynckes, Trainer Leverkusen
Der Europapokal ist kein Wunschkonzert. Das sind kompetente Gegner, die internationale Klasse haben. Atlético verfügt in Forlán und Agüero über Weltklassespieler. Trondheim verfügt über Champions-League-Erfahrung.

Rudi Völler, Sportdirektor Leverkusen
Die Europa League ist in dieser Saison stark besetzt. Besonders Atlético Madrid bedeutet eine große Herausforderung, aber auch Trondheim und Saloniki sind schwierig zu spielen. Dennoch sind wir optimistisch, dass wir weiterkommen. Atlético ist aber sicher der Topfavorit in der Gruppe.

Gruppe F: PFC CSKA Moskva, US Città di Palermo, AC Sparta Praha, FC Lausanne-Sport

Martin Rueda, Trainer Lausanne
Wir leben unseren Traum weiter. Wir sind wie immer klarer Underdog. Aber wer hätte denn gedacht, dass wir überhaupt in die Gruppenphase kommen. Wir wollen weiter überraschen, uns gegen diese tollen Gegner behaupten und den einen oder anderen Punkt gewinnen. US Città di Palermo ist ein guter italienischer Klub, PFC CSKA Moskva ist ein russischer Spitzenklub, eher stärker als der FC Lokomotiv Moskva. Und AC Sparta Praha hat auch viel internationale Erfahrung. Alles attraktive Lose. Wir freuen uns einfach und versuchen, diese Highlights zu genießen. Zu verlieren haben wir sowieso nichts.

Gruppe H: VfB Stuttgart, Getafe CF, Odense BK, BSC Young Boys

Fredi Bobic, Sportdirektor Stuttgart
Es ist eine sehr interessante Gruppe. Wir haben schöne Reisen vor uns, die logistisch kein Problem sind. Ich bin von der Gruppe angetan, sie ist nicht so einfach zu spielen. Getafe hat schon oft für Furore gesorgt und ist mit Sicherheit ein schwerer Gegner. Skandinavier darf man sowieso nie unterschätzen. Und auch Bern hat ein großes Leistungspotenzial. Wir müssen alles seriös nehmen und mit viel Selbstvertrauen an die Sache rangehen. Wir können in dieser Gruppe auf jeden Fall weiterkommen. Der Trainer hat sich eine schweizerische Mannschaft gewünscht. Ich wäre zwar auch woanders hingefahren, aber so ist es doch schön.

Vladimir Petković, Trainer Young Boys
Ich habe immer gesagt, dass auch die Europa League sehr attraktiv ist, sportlich und finanziell. Jetzt treffen wir auf Vertreter aus Spanien und Deutschland. Der VfB Stuttgart ist genauso wie Getafe CF ein schönes Los. Zwar schwierig, aber spannend. Auch Odense BK ist sicher eine gute Mannschaft; sie haben immerhin Motherwell FC rausgeworfen. Chancenlos sind wir ganz sicher nicht. Ziel ist es, weiterzukommen, aber auch, Erfahrungen zu sammeln. Möglich ist einiges.

Gruppe J: Sevilla FC, Paris Saint-Germain FC, BV Borussia Dortmund, FC Karpaty Lviv

Jürgen Klopp, Trainer Dortmund 
Paris St. Germain ist ein Traumlos. Schwarz-gelbe Liebe in der Stadt der Liebe, was will man mehr?

Sebastian Kehl, Mittelfeldspieler Dortmund
Mit Sevilla und Paris haben wir zwei richtig starke Gegner gezogen. Wenn ich mir allerdings die anderen Gruppen anschaue, hätte es sogar noch schlimmer kommen können. Die Europa League ist inzwischen ein Wettbewerb mit sehr hoher Qualität, in der viele Mannschaften spielen, die auch die Klasse für die Champions League haben.

Gruppe L: FC Porto, Beşiktaş JK, PFC CSKA Sofia, SK Rapid Wien

Alfred Hörtnagl, Sportdirektor Rapid
Beşiktaş hat sich namentlich unter anderem mit Real-Legende Guti sehr gut verstärkt, zudem spielen dort einige deutsche Spieler unter Trainer Bernd Schuster. Nach unseren internationalen Auftritten im letzten Jahr und heuer trauen wir uns auch weitere große Leistungen und Siege in Europa zu.

Oben