UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Austria enttäuscht

FK Austria Wien - NK Široki Brijeg 2:2
Obwohl die Austria zwei Mal einen Rückstand aufholen konnte, ist die Ausgangssituation auf dem Weg zur Gruppenphase alles andere als optimal.

Karl Daxbacher kann nur bedingt zufrieden sein
Karl Daxbacher kann nur bedingt zufrieden sein ©Getty Images

Der FK Austria Wien konnte in der zweiten Runde der UEFA-Europa-League-Qualifikation nicht überzeugen und erreichte gegen NK Široki Brijeg aus Bosnien-Herzegowina daheim nur ein 2:2-Unentschieden. Alle vier Tore entstanden aus groben Abwehrfehlern.

Die Hausherren bestimmten von Anfang an das Spiel und fanden auch gleich einige Möglichkeiten vor. Den Führungstreffer erzielten aber völlig überraschend die Bosnier. Eine scharfe Freistoß-Flanke von Dalibor Šilić fälschte Wagner Santos Lago aus kurzer Distanz ins Tor ab (25.). Danach hatten es die Violetten schwer, die Abwehrmauer von Široki Brijeg hielt dicht. Erst kurz nach dem Seitenwechsel fiel schließlich der Ausgleich. Torjäger Roland Linz tanzte seelenruhig und unbedrängt die Abwehr aus und konnte zum 1:1 einschieben (50.).

Die Freude währte nur kurz, denn vier Minuten später verwertete Josip Topić per Kopf zur abermaligen Führung der Gäste. Die Austria ließ sich davon aber nicht beunruhigen, denn der eingewechselte Brasilianer Schumacher verwertete eine tolle Flanke von Markus Suttner elegant zum 2:2 (57.). Danach drückten die Wiener auf die Entscheidung, ein Fersentrick von Linz verpasste das Tor aus wenigen Metern aber nur knapp. Auch Schumacher hatte den Matchball am Kopf, setzte die Flanke von Michael Liendl aber neben das Tor. Es blieb beim 2:2, die Austria erwartet also beim Rückspiel noch ein hartes Stück Arbeit.