Showdown in Istanbul: Shakhtar gegen Bremen

Im 38. und letzten UEFA-Pokal-Endspiel kommt es in Istanbul zum Duell zwischen dem FC Shakhtar Donetsk und Werder Bremen. Während die Ukrainer noch nie einen Europapokal gewonnen haben, hofft Werder auf einen zweiten Titel.

Die UEFA-Pokal-Trophäe bei der Viertelfinal-Auslosung
Die UEFA-Pokal-Trophäe bei der Viertelfinal-Auslosung ©UEFA.com

Im 38. und letzten UEFA-Pokal-Endspiel kommt es in Istanbul zum Duell zwischen dem FC Shakhtar Donetsk und Werder Bremen. Während die Ukrainer noch nie einen Europapokal gewonnen haben, hofft Werder auf einen zweiten Titel nach dem Sieg im Pokal der Pokalsieger 1991/92.

• Shakhtar will als erste ukrainische Mannschaft den UEFA-Pokal gewinnen. Sollte sich Bremen durchsetzen, wäre es der siebte Erfolg für einen deutschen Verein. Dadurch würde die Bundesliga im UEFA-Pokal zur zweiterfolgreichsten Liga hinter der Serie A, die neun Mal die siegreiche Mannschaft stellte, avancieren.

• Shakhtar greift nicht nur nach dem ersten Europapokaltitel, sie stehen auch erstmals in einem großen europäischen Endspiel. Vor dieser Saison war ihr größter Erfolg im UEFA-Pokal das Erreichen des Achtelfinals, was sie dreimal geschafft haben. Zuletzt war dies 2005/06 der Fall, dort scheiterten sie aber am späteren Sieger Sevilla FC.

• Bremens Trainer Thomas Schaaf stand als Spieler auf dem Platz, als Werder durch einen 2:0-Sieg über AS Monaco FC den Pokal der Pokalsieger 1991/92 gewann. Es war die einzige Finalteilnahme der Bremer in einem der drei Europapokalwettbewerbe. Bereits drei Mal zuvor konnten sie aber ein UEFA-Pokal-Halbfinale erreichen (1987/88, 1989/90 und 2006/07), allerdings reichte es nie bis ins Endspiel.

• Shakhtars rumänischer Trainer Mircea Lucescu führte Galatasaray AŞ zum Triumph im UEFA-Superpokal und kennt sich im Şükrü-Saraçoglu-Stadion von Fenerbahçe SK bestens aus, schließlich war er Trainer der Istanbuler Stadtrivalen Galatasaray und Beşiktaş JK.

Shakhtars Bilanz gegen deutsche Vereine: 9 Spiele, 4 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen, 10 Tore erzielt, 10 Gegentore

Bremens Bilanz gegen ukrainische Vereine: 4 Spiele, 2 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 14 Tore erzielt, 6 Gegentore

• Die beiden Finalisten und ihre beiden Trainer haben sich in UEFA-Wettbewerben vorher noch nie gegenübergestanden.

• Das erste Duell mit einer deutschen Mannschaft bestritt Shakhtar in der ersten Runde des UEFA-Pokals 1976/77. Vor eigenem Publikum gewannen sie mit 3:0 gegen den damaligen DDR-Vertreter Berliner FC Dynamo, auswärts schafften sie ein 1:1-Unentschieden.

• Das erste Aufeinandertreffen mit einer Mannschaft aus Westdeutschland gab es in der ersten Runde des UEFA-Pokals 1980/81. Gegen Eintracht Frankfurt feierte Shakhtar zwar einen 1:0-Heimsieg, unterlag auswärts aber mit 0:3.

• Insgesamt hat Shakhtar vier Partien über Hin- und Rückspiel gegen deutsche Gegner bestritten. Davon gewannen sie zwei und verloren zwei.

• In der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2005/06 trafen sie auf den VfB Stuttgart und feierten einen beeindruckenden 2:0-Sieg in Deutschland.

• Shakhtar hat von den vorigen drei Spielen gegen deutsche Mannschaften keines verloren. Jedes dieser Duelle fand in der Amtszeit von Lucescu statt. Vor dem Erfolg in Stuttgart trafen sie in der Runde der letzten 32 des UEFA-Pokals 2004/05 auf den FC Schalke 04. Shakhtar kam nach einem 1:1 im Heimspiel und einem 1:0-Auswärtssieg in die nächste Runde.

• Während seiner Amtszeit als rumänischer Nationaltrainer verlor Lucescu bei der UEFA-Europameisterschaft 1984 mit 1:2 gegen Westdeutschland. Im August 1984 unterlag sein Team auch gegen die ehemalige DDR mit 1:2.

• Als Stürmer vom FC Dinamo 1948 Bucureşti traf Lucescu im UEFA-Pokal 1974/75 auf den 1. FC Köln. Seine Mannschaft verlor in Köln mit 2:3, zuvor war sie in Rumänien nicht über ein 1:1 hinaus gekommen.

• Bremen traf erstmals in der ersten Runde des UEFA-Pokals 1985/86 auf eine ukrainische Mannschaft. Gegen den FC Chornomorets Odesa gab es eine 1:2-Auswärtsniederlage und obwohl man zuhause mit 3:2 gewann, war Werder, bei denen Schaaf in beiden Partien in der Startaufstellung stand, aufgrund der Auswärtstorregel ausgeschieden.

• Nachdem Schaaf das Traineramt übernahm, traf Werder zum zweiten Mal auf einen ukrainischen Vertreter. In der ersten Runde des UEFA-Pokals 2002/03 mussten sie gegen Shakhtars Stadtrivalen FC Metalurh Donetsk ran. Nach einem 2:2-Remis in der Ukraine zogen sie durch ein müheloses 8:0 im Rückspiel in die nächste Runde ein.

Sperren

Shakhtar: Olexandr Kucher kehrt von einer Sperre zurück, allerdings sah Tomáš Hübschmann im Halbfinalrückspiel seine dritte Gelbe Karte und muss so im Endspiel zusehen. 
Bremen: Diego und Hugo Almeida sind für jeweils ein Spiel gesperrt.

Bilanz im Elfmeterschießen

Shakhtar: Shakhtar unterlag nach einem 2:2 nach Hin- und Rückspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2002/03 mit 1:4 im Elfmeterschießen bei Club Brugge KV.
Bremen: Bremen musste in einem UEFA-Vereinswettbewerb noch nie in ein Elfmeterschießen.

Istanbul-Fakten

• Shakhtar und Bremen spielen beide erstmals ein offizielles Spiel im Şükrü-Saraçoglu-Stadion. Shakhtar verlor ein Testspiel gegen Fenerbahçe in diesem Stadion am 23. Juli 2008 mit 1:2, Brandão erzielte für Shakhtar den einzigen Treffer (84.), nachdem Semih Şentürk (46.) und Daniel Güiza (57.) die Gastgeber in Führung gebracht hatten.

• Bremen hat bereits einmal in Istanbul gespielt. Im Viertelfinale des Pokals der Pokalsieger 1991/92 holten sie - mit Schaaf in der Mannschaft - auf dem Weg zum Titelgewinn ein 0:0-Remis bei Galatasaray. Shakhtar hat noch nie in Istanbul gespielt.

• Shakhtars Oleksandr Chyzhov kam bereits einmal im Şükrü-Saraçoglu-Stadion zum Einsatz. Mit der Ukraine unterlag er am 14. Oktober 2007 in der Qualifikation zur UEFA-U21-Europameisterschaft mit 0:2 gegen die Türkei. Torwart Bohdan Shust saß dabei auf der Bank.

• Bremens Schlussmann Tim Wiese hat ebenfalls bereits im Şükrü-Saraçoglu-Stadion gespielt. Am 18. November 2003 holte er mit der DFB-U21-Auswahl im Play-off-Spiel gegen die Türkei ein 1:1 und zog dadurch in die Endrunde ein.

• Bremens Jurica Vranješ hat ebenfalls in der Arena gespielt. Beim 2:1-Sieg von Bayer 04 Leverkusen gegen Fenerbahçe SK in der ersten Gruppenphase der UEFA Champions League 2001/02 am 23. Oktober 2001 wurde er in der 90. Minute eingewechselt.

• Lucescu sorgte für Schlagzeilen, weil er beide Stadtrivalen von Fenerbahçe zur Meisterschaft führen konnte. In der Saison 2001/02 triumphierte er mit Galatasaray, in der darauf folgenden Saison holte er mit Beşiktaş den Titel in der Süper Lig.

• Während er in der Türkei als Trainer tätig war, musste Lucescu insgesamt fünf Mal im Şükrü-Saraçoglu-Stadion antreten. Seine Bilanz: ein Sieg, ein Unentschieden, drei Niederlagen. Den einzigen Sieg, ein 1:0 am 2. Februar 2003, feierte er mit Beşiktaş.

• Bremens Mittelfeldspieler Mesut Özil ist als Sohn türkischer Eltern in Gelsenkirchen geboren, hat aber noch nie in der Türkei gespielt. Özil Vater Mustafa und seine Mutter Gülizar sind beide aus Zonguldak in der Türkei, allerdings war Mustafa erst zwei Jahre alt, als er nach Deutschland zog und ist mittlerweile ebenso wie sein Sohn deutscher Staatsbürger. Mesut Özil wurde am 11. Februar 2009 bei der 0:1-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Norwegen in der 78. Minute eingewechselt und bestritt dabei sein erstes Länderspiel.

• In einem Interview enthüllte Özil kürzlich, dass als Kind Fenerbahçe sein Lieblingsverein war. “Ich freue mich darauf, im Stadion eines Teams zu spielen, dass ich als Kind unterstützt habe. Ich habe viele Freunde und Verwandte in der Türkei, die zum Finale kommen werden. Sollte ich spielen, wäre ich der einzige türkische Spieler auf dem Feld, deswegen bin ich mir sicher, dass mich die türkischen Fans in diesem zu erwartenden attraktiven Spiel unterstützen würden."

Endspiel-Fakten

• Dies ist das dritte UEFA-Pokal-Endspiel in dem sich zwei Mannschaften gegenüberstehen, die durch einen dritten Platz in der Gruppenphase der UEFA Champions League in den Wettbewerb rutschten. In der Saison 1999/00 waren es Galatasaray und Arsenal FC, 2001/02 spielten Feyenoord und BV Borussia Dortmund gegeneinander.

• Bremen hat bereits ein großes Endspiel gewonnen. Im Pokal der Pokalsieger 1991/92 setzten sie sich im Finale von Lissabon mit 2:0 gegen Monaco durch. Anschließend trafen sie im UEFA-Superpokal 1993 auf den FC Barcelona, unterlagen aber nach Hin- und Rückspiel mit 2:3. Im Camp Nou verloren sie mit 1:2 und kamen zuhause nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

• Mit Ausnahme von Lucescu haben lediglich drei Spieler aus dem Shakhtar-Kader schon Erfahrungen in europäischen Endspielen gesammelt.  Andriy Pyatov und Dmytro Chygrynskiy standen in der Startaufstellung, als die Ukraine bei der UEFA-U21-Europameisterschaft 2006 mit 0:3 gegen die Niederlande verlor. Mykola Ischenko saß dabei auf der Bank, wurde aber nicht eingewechselt.

• Bremens Vranješ wurde bei Bayer 04 Leverkusen nicht eingewechselt, als die Werkself im Endspiel der UEFA Champions League 2001/02 in Glasgow mit 1:2 gegen Real Madrid CF verlor.

• Bremens Duško Tošić stand bei Serbien in der Mannschaft, als diese 2007 das Endspiel der U21-Europameisterschaft in Groningen gegen Gastgeber Niederlande verlor.

Team-Infos

• Schaaf ist der momentan dienstälteste Trainer der Bundesliga. Im Mai 1999 übernahm er den Trainerposten in Bremen. Davor verbrachte er als Verteidiger bereits 17 Jahre bei dem Verein, für den er 262 Mal in der Bundesliga spielte und dabei 13 Tore erzielte.

• Bremens serbischer Außenverteidiger Tošić traf 2006 im Halbfinale der UEFA-U21-Europameisterschaft auf Shakhtars Pyatov und Chygrynskiy. Bei dem Turnier in Portugal setzte sich die Ukraine nach einem torlosen Unentschieden mit 5:4 im Elfmeterschießen gegen Serbien und Montenegro durch. Ein weiterer Spieler von Shakhtar, Ischenko, saß bei dieser Partie auf der Bank.

• Bremens Mittelfeldspieler Vranješ und Shakhtars Spielführer Dario Srna waren gemeinsam in Kroatiens Kader für die FIFA-Weltmeisterschaft 2006. Vranjes wurde allerdings seit Oktober 2007 nicht mehr in die Auswahl seines Heimatlandes berufen.

• Der Bremer Linksverteidiger Tošić und Shakhtars Mittelfeldmann Igor Duljaj spielen zusammen für die serbische Nationalmannschaft.