Heimstärke soll City gegen Hamburg retten

Manchester City FC muss sich im Kampf um das UEFA-Pokal-Halbfinale auf die exzellente Heimform verlassen, nachdem ihre Hoffnungen auf ein Weiterkommen beim 1:3 beim Hamburger SV einen Dämpfer bekamen.

David Jarolím (Hamburger SV) und Robinho (Manchester City FC) im Duell
David Jarolím (Hamburger SV) und Robinho (Manchester City FC) im Duell ©Getty Images

Manchester City FC muss sich im Kampf um das UEFA-Pokal-Halbfinale auf die exzellente Heimform verlassen, nachdem ihre Hoffnungen auf ein Weiterkommen bei der 1:3-Hinspielniederlage gegen den Hamburger SV einen Dämpfer bekamen.

1) Ausgangslage

Bisherige Begegnungen:
Hamburger SV - Manchester City FC 3:1
UEFA-Pokal-Viertelfinale 2008/09, Hinspiel

• City ging in der Arena Hamburg durch Stephen Ireland bereits nach 35 Sekunden in Führung, doch im restlichen Verlauf der Partie waren sie zumeist in der Defensive beschäftigt, weil die Gastgeber eine beeindruckende Aufholjagd hinlegten. Joris Mathijsen besorgte nur kurze Zeit später den Ausgleich, ehe Piotr Trochowski in der zweiten Halbzeit nach einem Handspiel von Micah Richards im Strafraum den fälligen Elfmeter zur Führung verwandelte. Elf Minuten vor Schluss markierte José Paolo Guerrero den Endstand.

Citys Bilanz gegen deutsche Mannschaften: 6 Spiele, 2 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen
Citys Heimbilanz gegen deutsche Mannschaften: 2 Spiele, 1 Sieg, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen
Hamburgs Bilanz gegen englische Mannschaften: 11 Spiele, 4 Siege, 2 Unentschieden, 5 Niederlagen
Hamburgs Auswärtsbilanz gegen englische Mannschaften: 4 Spiele, 0 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen

• City hat in UEFA-Vereinswettbewerben erst einmal nach einem Rückstand von zwei Toren doch noch die nächste Runde erreicht, allerdings war dies auch in einem Viertelfinale. Im Pokal der Pokalsieger 1970/71 unterlagen sie bei KS Górnik Zabrze mit 0:2, konnten das Rückspiel aber mit dem gleichen Ergebnis für sich entscheiden und erzwangen so ein Wiederholungsspiel. Die Engländer gewannen dann mit 3:1 in Kopenhagen, ehe sie im Halbfinale jeweils in Hin- und Rückspiel mit 0:1 gegen Chelsea FC unterlagen.

• Neben diesen zwei Spielen lag City zweimal vor einem Europapokalrückspiel hinten und kam dennoch weiter. Im Halbfinale des Pokals der Pokalsieger 1969/70 wurden sie zunächst vom FC Schalke 04 mit 1:0 bezwungen, ehe sie an der Maine Road einen 5:1-Triumph feierten. Anschließend holten sie ihren bisher einzigen europäischen Titel, indem sie Górnik im Endspiel von Wien mit 2:1 schlugen. In dieser Saison benötigten sie ein Elfmeterschießen, um den FC Midtjylland in der zweiten Qualifikationsrunde auszuschalten, nachdem beide Spiele von der jeweiligen Auswärtsmannschaft mit 1:0 gewonnen wurden.

• Hamburg hat im Viertelfinale des Pokals der Pokalsieger 1967/68 einmal einen Zwei-Tore-Vorsprung im Rückspiel fast verspielt. In der ersten Partie gewann der HSV gegen Olympique Lyonnais mit 2:0, ehe sie in Frankreich eine Niederlage mit dem identischen Ergebnis kassierten. Ein drittes 2:0 in einem Wiederholungsspiel im Hamburger Volksparkstadion sicherte den Deutschen aber das Weiterkommen.

• City hat gegen eine deutsche Mannschaft noch nie im eigenen Stadion verloren, während Hamburg bisher kein Auswärtsspiel in England gewinnen konnte.

• Hamburg kassierte in seiner Europapokalgeschichte zwei der empfindlichsten Niederlagen gegen Mannschaften aus England. Die 0:6-Pleite bei Liverpool FC im Rückspiel des UEFA-Superpokals 1977 war die höchste Niederlage, die der HSV jemals auf europäischer Bühne einstecken musste. Außerdem verloren die Hanseaten das Endspiel des Pokals der europäischen Meistervereine 1979/80 im Santiago Bernabéu von Madrid mit 0:1 gegen Nottingham Forest FC.

• City hatte es im laufenden Wettbewerb bereits einmal mit einem deutschen Gegner zu tun. Nachdem die Citizens ihre beiden vorherigen Gastspiele auf deutschem Boden verloren hatten, konnten sie in der Gruppenphase mit 2:0 beim FC Schalke 04 gewinnen.

• City war erst ein einziges Mal im UEFA-Pokal-Viertelfinale vertreten. In der Saison 1978/79 schied man dort durch eine 2:4-Niederlage nach Hin- und Rückspiel gegen den VfL Borussia Mönchengladbach aus.

• Hamburgs niederländischer Trainer Martin Jol, einst Mittelfeldspieler bei Coventry City FC und West Bromwich Albion FC, kennt City aus seiner Zeit als Trainer von Tottenham Hotspur FC. In der Premier League trafen die Spurs sechsmal auf City und gingen dabei immer als Sieger vom Platz, sowohl zuhause als auch auswärts.

• Jol trat mit Tottenham auch in vier Premier-League-Partien gegen Citys jetzigen Trainer Mark Hughes an, als dieser noch für Blackburn Rovers FC verantwortlich war. Die Spurs konnten davon zwei Spiele gewinnen und kamen in den anderen beiden Partien jeweils zu einem 0:0-Unentschieden.

• Vor dem Hinspiel gegen City hat Jol im Europapokal allerdings alle drei Duelle mit englischen Mannschaften verloren - einmal als Spieler und zweimal als Trainer. In seiner aktiven Karriere unterlag er mit ADO Den Haag im Pokal der Pokalsieger 1975/76 mit 1:3 gegen West Ham United FC. Nach dem Wechsel ins Trainergeschäft musste er von der Bank aus mit ansehen, wie sein RKC Waalwijk im UEFA Intertoto Cup 2000 gegen Bradford City AFC eine 0:2-Auswärtsniederlage kassierte und auch vor heimischem Publikum mit 0:1 unterlag.

• Jol und Hughes waren früher beide für den FC Bayern München aktiv. Jol stand in der Saison 1978/79 beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag, Hughes verdiente zwischen 1986 und 1988 sein Geld bei den Bayern.

• Hughes traf während seiner Spielerkarriere nur ein einziges Mal im Europapokal auf eine deutsche Mannschaft, als er mit dem FC Barcelona im UEFA-Pokal 1986/87 gegen den KFC Uerdingen 05 antreten musste. Die Katalanen entschieden das Hin- und Rückspiel jeweils mit 2:0 für sich. Der Waliser konnte sich dabei auch in die Torschützenliste eintragen.

• Vor dem Spiel in Hamburg hatte es Hughes als Trainer nur einmal mit einer deutschen Mannschaft zu tun. Mit Blackburn stieß er 2006/07 in der Runde der letzten 32 des UEFA-Pokals auf Bayer 04 Leverkusen. Die Rovers schieden nach einer 2:3-Auswärtsniederlage und einem 0:0-Unentschieden im Heimspiel aus dem Wettbewerb aus.

• Der belgische Verteidiger Vincent Kompany hat drei Jahre beim HSV gespielt, ehe er im vergangenen Sommer zu City gewechselt ist. Der niederländische Nationalspieler Nigel de Jong wechselte im Winter von Hamburg nach Manchester, ist aber im UEFA-Pokal nicht spielberichtigt.

• Hamburgs Thimothee Atouba (von 2004 bis 2005 bei Tottenham) und Guy Demel (2000/01 bei Arsenal FC) können ihrerseits auf Erfahrung in England verweisen, auch wenn Letzterer kein einziges Mal in der Premier League zum Einsatz gekommen ist. Atouba fuhr mit den Spurs in den beiden Spielen gegen City jeweils Siege ein.

• Citys Berti Glauber (von 2005 bis 2008 beim 1. FC Nürnberg) und Martin Petrov (von 2001 bis 2005 beim VfL Wolfsburg) haben beide in Deutschland gespielt.

• City-Angreifer Benjani Mwaruwari und Hamburgs Stürmer Mladen Petrić haben in der Saison 2001/02 zusammen beim Grasshopper-Club in Zürich gespielt. Petrić und City-Mittelfeldspieler Felipe Caicedo gewannen in der Spielzeit 2006/07 mit dem FC Basel 1893 den Schweizer Pokal.

• Hamburg, Vierter der Bundesligasaison 2007/08, wurde Sieger der Gruppe F und schaltete in der Runde der letzten 32 NEC Nijmegen ohne große Probleme aus - in den Niederlanden siegten die Hanseaten mit 3:0, zu Hause dann mit 1:0. Im Achtelfinale setzte sich der HSV gegen Galatasaray AŞ durch, nach einem 1:1 zu Hause folgte in Istanbul ein 3:2-Erfolg.

• City qualifizierte sich über die UEFA-Fair-Play-Wertung für den UEFA-Pokal und erreichte die Runde der letzten 32 als Sieger der Gruppe A. Durch ein 2:2 in Kopenhagen und ein 2:1 zu Hause schalteten die Engländer dann den FC København aus, wodurch sie im Achtelfinale gegen Aalborg BK antreten mussten. Gegen die Dänen gab City einen 2:0-Vorsprung aus dem Heimspiel aus der Hand, um dann doch noch im Elfmeterschießen mit 4:3 weiterzukommen.

• Der Sieger dieses Duells trifft im Halbfinale am 30. April und 7. Mai auf Werder Bremen oder Udinese Calcio und hat dabei im Rückspiel Heimrecht. Die Mannschaft, die ins Finale einzieht, wird am 20. Mai im Endspiel im Stadion Şükrü Saracoğlu als Auswärtsteam geführt.

Elfmeterschießen:
City: City hat seine beiden Elfmeterschießen in UEFA-Vereinswettbewerben gewonnen. In der zweiten Qualifikationsrunde im diesjährigen UEFA-Pokal triumphierten sie mit 4:2 gegen [FC] Midtjylland, anschließend behielten sie beim 4:2 im Achtelfinale gegen Aalborg [BK] erneut gegen eine dänische Mannschaft die Oberhand.

Hamburg: Hamburg hat sein einziges Elfmeterschießen in einem UEFA-Vereinswettbewerb gegen Sparta Rotterdam verloren. Der HSV unterlag nach einem 2:2-Unentschieden über Hin- und Rückspiel mit 3:4 in der ersten Runde des UEFA-Pokals 1985/86.

2) Form

City: Diese Begegnung ist bereits das 16. UEFA-Pokal-Spiel für City in der laufenden Saison. Die Engländer sind die einzige noch im Wettbewerb vertretene Mannschaft, die bereits an der Qualifikationsphase teilnahm. Von den letzten fünf UEFA-Pokal-Heimspielen haben sie keines verloren und holten dabei vier Siege und ein Unentschieden.

Die letzten fünf Europapokalspiele: USSNN
Die letzten fünf Heimspiele im Europapokal: SSUSS
Bester Torschütze (im Europapokal): Shaun Wright-Phillips,
Stephen Ireland (3)

Die letzten fünf Spiele in der Premier League: SNSNN
Die letzten fünf Heimspiele in der Premier League: SSSSN
Bester Torschütze (Premier League): Robinho (11)

Hamburg: Der deutsche Verein ist zum fünften Mal in einem UEFA-Pokal-Viertelfinale dabei (zwei Siege, zwei Niederlagen). Sie haben in dieser Saison alle fünf UEFA-Pokal-Auswärtsspiele gewonnen und dabei in jeder Partie mindestens zwei Tore gemacht. Von den letzten zwölf Auswärtsspielen im Europapokal haben sie lediglich eines verloren.

Die letzten fünf Europapokalspiele: SSUSS
Die letzten fünf Auswärtsspiele im Europapokal: SSSSS
Bester Torschütze (im Europapokal): Ivica Olić (7)

Die letzten fünf Spiele in der Bundesliga: NSSSN
Die letzten fünf Auswärtsspiele in der Bundesliga: NSNSN
Bester Torschütze (Bundesliga): Mladen Petrić (10)

Sperren
City: Elano Blumer, Craig Bellamy, Vincent Kompany, Pablo Zabaleta und Richards wären bei einer weiteren Gelben Karte gesperrt.

Hamburg: Jerome Boateng kehrt von einer Sperre zurück, während José Paolo Guerrero, Jonathan Pitroipa und Frank Rost bei einer weiteren Gelben Karte für ein Spiel gesperrt wären.

3) Wer ist

City

Titel
• Pokal der Pokalsieger: 1969/70
• Nationale Titel: 2 englische Meisterschaften, 4 FA Cups

Interessantes
• City wurde 1880 als St Marks (West Gorton) gegründet und war später als Ardwick AFC bekannt, ehe 1894 der jetzige Name angenommen wurde.

• Der Klub ist für seine hellblauen Heimtrikots bekannt, hat aber auf Rat des ehemaligen Trainers Malcolm Allison schwarz-rote Auswärtstrikots - in Anlehnung an den AC Milan.

• Der bekannteste Gesang der City-Fans ist die Ballade Blue Moon. Der traurige Text wird oft als passend empfunden, in Anspielung an die oftmals vorherrschende Erfolglosigkeit.

Hamburg

Titel
• Pokal der europäischen Meistervereine: 1982/83
• Pokal der Pokalsieger: 1976/77
• UEFA Intertoto Cup: 2005, 2007
• Nationale Titel: 6 deutsche Meisterschaften, 3 Pokalsiege

Interessantes
• Hamburg spielt als einziger Klub seit seiner Gründung im Jahr 1919 in der höchsten deutschen Spielklasse. Der HSV ist auch der einzige Verein, der seit Gründung der Bundesliga im Oberhaus vertreten ist.

• Klublegende Uwe Seeler war 1960 Deutschlands erster Fußballer des Jahres. Er erzielte zwischen 1953 und 1972 in 476 Ligaspielen für den Verein insgesamt 404 Tore.

• Vom 16. Januar 1982 bis zum 29. Januar 1983 war Hamburg 36 Spiele in Folge ungeschlagen - ein Bundesligarekord, der bis heute Bestand hat.