Metalist lässt Sampdoria keine Chance

FC Metalist Kharkiv - UC Sampdoria 2:0 (Gesamt: 3:0)
Der ukrainische Verein Metalist ist mit einem komfortablen Heimsieg ohne größere Schwierigkeiten ins Achtelfinale des UEFA-Pokals eingezogen.

Die Spieler des FC Metalist Kharkiv beim Torjubel
Die Spieler des FC Metalist Kharkiv beim Torjubel ©Getty Images

Der ukrainische Verein FC Metalist Kharkiv ist mit einem komfortablen Heimsieg ohne größere Schwierigkeiten ins Achtelfinale des UEFA-Pokals eingezogen. Schon letzte Woche gab es ein 1:0 bei UC Sampdoria.

Tore im ersten Durchgang
Auf dem knappen Vorsprung aus Italien wollten sich die Ukrainer aber gar nicht lange ausruhen. So machten die Hausherren vom Start weg Druck. Serhiy Valyayev sowie Jajá trafen vor dem Pausenpfiff und beendeten alle Hoffnungen von Sampdoria aufs Weiterkommen. Metalist trifft nun im Achtelfinale am 12. und 18./19. März auf den Sieger aus der Partie zwischen Valencia CF und dem FC Dynamo Kyiv. Am nächsten Mittwoch stehen sie bereits auf alle Fälle Dynamo gegenüber, wenn es in der Liga darum geht, die sechs Punkte Rückstand zum Hauptstadtklub aufzuholen.

Führung ausgebaut
Metalist hatte die erste Möglichkeit, als Olexandr Rykun innerhalb des Strafraums zum Abschluss gekommen war. Sampdoria antwortete mit einem Versuch von Claudio Bellucci, der allerdings über das Gehäuse ging, und Daniele Dessena versuchte es mit links, doch Metalist-Schlussmann Olexandr Goryainov war zur Stelle. Die Hausherren gingen dann allerdings nach einer halben Stunde in Führung, als Valyayev, der zuvor per Kopf gescheitert war, aus kurzer Entfernung traf. Zehn Minuten später erhöhten die Hausherren gar auf 2:0, als Jajá nach einem Foulspiel von Daniele Gastaldello mit einem Freistoß aus 30 Metern per Aufsetzer traf.

Weitere Möglichkeiten
Nach der Pause versuchte Sampdoria sich zurück ins Spiel zu kämpfen, aber Bellucci verfehlte zweimal das Ziel aus der Distanz, und ein weiterer Fernschuss von Dessena wurde von Goryainov gehalten. Die Gäste kamen allerdings bis auf diese Versuche kaum gefährlich zum Abschluss, während auf der anderen Seite Jajá von Hugo Campagnaro am Torerfolg gerade noch gehindert wurde. Nach einer Ecke köpfte am Ende Denys Oliynyk noch über den Kasten, dennoch kam seine Mannschaft weiter.