Reichlich Spannung im UEFA-Pokal

Zehn Teams - darunter Titelverteidiger FC Zenit St. Petersburg - gehen am heutigen Donnerstag mit einem Sieg in die Rückspiele der UEFA-Pokal-Runde der letzten 32. Für reichlich Spannung ist also gesorgt.

Danny (FC Zenit St. Petersburg) in Aktion im Hinspiel gegen den VfB Stuttgart
Danny (FC Zenit St. Petersburg) in Aktion im Hinspiel gegen den VfB Stuttgart ©Getty Images

Zehn Mannschaften - darunter Titelverteidiger FC Zenit St. Petersburg - gehen mit einem Sieg in die Rückspiele der UEFA-Pokal-Runde der letzten 32 am heutigen Donnerstag. Für reichlich Spannung ist in jedem Fall gesorgt.

Alles offen
Sechs Partien endeten letzte Woche unentschieden, gute Karten auf die Achtelfinal-Tickets haben aber wohl trotzdem Manchester City FC und Udinese Calcio, die beim FC København bzw. KKS Lech Poznań jeweils ein 2:2 erreichten. Werder Bremen, der FC Dynamo Kyiv und Aston Villa FC dagegen müssen auswärts treffen, wollen sie die nächste Runde erreichen. Auch der FC Girondins de Bordeaux sollte nach dem torlosen Remis zuhause gegen Galatasaray AŞ in Istanbul zumindest ein Tor erzielen, will man nicht ins Elfmeterschießen gehen.

Knapper Vorsprung
Von den zehn Siegern der Hinspiele konnten vier ihre Partien nur mit einem Treffer Unterschied gewinnen. Doch der FC Twente, AFC Ajax und der FC Metalist Kharkiv haben dennoch beste Karten, siegten sie doch jeweils mit 1:0 auswärts bei Olympique de Marseille, ACF Fiorentina und UC Sampdoria. Titelverteidiger Zenit muss seinen dünnen 2:1-Vorsprung aus dem Hinspiel beim VfB Stuttgart verteidigen, den Schwaben würde zuhause schon ein 1:0 zum Weiterkommen reichen.

Klare Sache?
Der FC Shakhtar Donetsk und Paris Saint-Germain FC können da schon etwas beruhigter in ihre Rückspiele gehen. Während die Ukrainer gegen Tottenham Hotspur FC mit 2:0 siegten, setzten sich die Pariser mit demselben Resultat gegen den VfL Wolfsburg durch. Kaum noch zu stoppen sein dürften der Hamburger SV, Aalborg BK und der SC Braga, die ihre Hinspiel jeweils mit 3:0 gewinnen konnten. In der Ligue 1 in Abstiegsgefahr, brillierte AS Saint-Etienne im UEFA-Pokal mit einem 3:1-Sieg bei Olympiacos CFP.