Favoriten setzen sich durch

Zusammenfassung Süd: Während PFC Cherno More Varna und NK Slaven Koprivnica klare Siege feierten, kamen APOEL FC und NK IB Ljubljana knapp weiter.

Chrysostomous Michail war für APOEL FC im Einsatz
Chrysostomous Michail war für APOEL FC im Einsatz ©Getty Images

PFC Cherno More Varna und NK Slaven Koprivnica fuhren gestern Abend bei den Rückspielen der ersten Qualifikationsrunde des UEFA-Pokals die höchsten Siege ein, während es APOEL FC, NK IB Ljubljana und KS Vllaznia ebenfalls in die Auslosung der zweiten Qualifikationsrunde, die heute stattfindet, geschafft haben.

NK Zrinjski - FC Vaduz 3:0 (Gesamt: 5:1)
Nach einem knappen Sieg im Hinspiel hatte
Zrinjski vor heimischem Publikum weniger Probleme gegen die Gäste aus Liechtenstein. Von Anfang an gaben die Hausherren das Tempo an und schon nach sieben Minuten wurde der Offensivdrang belohnt. Velibor Djurić war der Torschütze, zwanzig Minuten später konnte Toni Šunjić nachlegen. Die Gäste vergaben in der 52. Minute sogar einen Elfmeter, zehn Minuten vor Schluss machte Matija Matko alles klar.
UE Sant Julià - PFC Cherno More Varna 0:5 (Gesamt: 0:9)
Cherno More steht nach einem weiteren klaren Erfolg souverän in der zweiten Qualifikationsrunde. Nach dem 4:0-Heimsieg trafen in Andorra Yordan Yurukov (zweimal), Miroslav Manolov, UE-TorhüterDaniel Tremonti per Eigentor und Georgi Andonov zum 5:0-Auswärtssieg. Letzterer wurde in der 67. Minute, nur drei Minuten nach seinem Treffer, des Feldes verwiesen.

APOEL FC - FK Pelister 1:0 (Gesamt: 1:0)
Der zypriotische Pokalsieger setzte sich dank eines späten Tores knapp gegen die Gäste aus EJR Mazedonien durch. Zweimal hatten die Hausherren schon in der Anfangsphase in Person von Chrysostomous Michail und Nenad Mirosavljević den Querbalken getroffen. Pelister musste ab der 77. Minute in Unterzahl agieren, da Kire Ristevski vom Platz gestellt wurde. Fünf Minuten später gab es nach einem Foul an Jean Paulista Elfmeter für die Hausherren. Diese Gelegenheit ließ sich Zyperns Nationalspieler Michail nicht entgehen.

FK Partizani - NK Široki Brijeg 1:3 (Gesamt: 1:3)
Vor allem dankeines Doppelpacks von Alexandre Ala do Carmo schafften die Gäste aus Bosnien-Herzegowina in Albanien einen beeindruckenden Erfolg, der sie in die zweite Qualifikationsrunde brachte. Alo do Carmo erzielte schon nach zehn Minuten das 1:0 und legte gegen Ende der ersten Hälfte nach, nachdem Gjergj Muzaka in der 40. Minute per Strafstoß für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt hatte. Die Hausherren brauchten in der zweiten Halbzeit also Tore, um noch weiterzukommen, doch es war Široki, das durch den Treffer vonDalibor Šilić in der 82. Minute den Sieg unter Dach und Fach brachte.

FK Mogren - Hapoel Ironi Kiryat Shmona FC 0:3 (Gesamt: 1:4)
Dank einer überzeugenden Vorstellung kamen die Israelis zu ihrem ersten Sieg im Europapokal und gleichzeitig in die nächste Runde. Verteidiger Amir Nussbaum, Omer Peretz und Gay Sarfati konnten sich dabei in die Torschützenliste eintragen.

KS Vllaznia - FC Koper 0:0 (Gesamt: 2:1)
Vllaznia reichte ein torloses Remis gegen die Slowenen, um nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel in die nächste Runde einzuziehen. Die Hausherren hatten durchaus gute Tormöglichkeiten, vor allem Gilman Lika ließ in der ersten Halbzeit zwei hochkarätige Chancen liegen. In der zweiten Halbzeit war es dann Xheyahir Sukaj, der kein Zielwasser getrunken hatte. Am Ende musste Torhüter Bishani Olsi noch mit einer Glanzparade dafür sorgen, dass es nicht noch zu einer spannenden Schlussphase kam.

NK IB Ljubljana - FK Zeta 1:0 (Gesamt: 2:1)
Dario Zahora erzielte das goldene Tor, das zum Einzug in die nächste Runde reichte. Die Hausherren profitierten dabei von Ivan Jolić' wichtigem Ausgleichstor in der letzten Minute des Hinspiels. So ließ es IB Ljubljana eher ruhig angehen und traf dann in der 84. Minute eiskalt zum Sieg.

AC Juvenes-Dogana - Hapoel Tel-Aviv FC 0:2 (Gesamt: 0:5)
Zwei Tore in den ersten sieben Minuten genügten zum ungefährdeten Sieg in San Marino. Ygal Antebi per Kopf nach fünf Minuten und zwei Minuten später Douglas Da Silva in gleicher Manier stellten den 2:0-Auswärtserfolg her.

Birkirkara FC - HNK Hajduk Split 0:3 (Gesamt: 0:7)
Hadjuk gewann auch das Rückspiel gegen Birkirkara ohne Probleme. Nach dem 4:0 vor heimischem Publikum sorgten diesmal Ivan Strinić, MladenBartolović und Senidad Ibričić für ein souveränes 3:0.

FK Milano - AC Omonia 1:2 (Gesamt: 1:4)
Zwei späte Tore sicherten dem AC Omonia das Weiterkommen, auch wenn die Hausherren aus der EJR Mazedonien das Spiel lange offen hielten. Die Gäste waren mit einer 2:0-Führung ins Spiel gegangen, gerieten aber schon nach 18 Minuten in Rückstand. Faruk Statovci traf für die Hausherren. 13 Minuten vor Schluss gelang allerdings Demetris Christofi der befreiende Ausgleich, Cafú räumte kurz vor Schluss alle Zweifel aus.

NK Slaven Koprivnica - Marsaxlokk FC 4:0 (Gesamt: 8:0)
Die Kroaten schafften wie schon im Hinspiel einen 4:0-Erfolg und stehen völlig verdient in der zweiten Qualifikationsrunde. Mario Bilen, Kristijan Čaval und ein Doppelpack von Bojan Vručina stellten den Rückspielerfolg her.