Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Schwere Hürde für den Club

SL Benfica und der 1. FC Nürnberg treffen in der Runde der letzten 32 des UEFA-Pokals erstmals seit mehr als 45 Jahren wieder aufeinander.

Nürnbergs Ex-Trainer Hans Meyer
Nürnbergs Ex-Trainer Hans Meyer ©Getty Images

SL Benfica und der 1. FC Nürnberg treffen in der Runde der letzten 32 des UEFA-Pokals erstmals seit mehr als 45 Jahren wieder aufeinander. Drei Tage vor dem Spiel entließen die Nürnberger ihren Trainer Hans Meyer, Thomas von Heesen wird neuer Trainer des Teams.

• Meyer, der am 9. November 2005 verpflichtet wurde, führte den 1. FC Nürnberg in der vergangenen Saison nach 45 Jahren zum ersten DFB-Pokal-Sieg. Im Finale schlug das Team Meister VfB Stuttgart mit 3:2. Am Montag wurde er beim abstiegsbedrohten Tabellen-16. entlassen, mit ihm muss auch sein 49-jähriger Assistent Jürgen Raab gehen.

• Thomas von Heesen wurde am Dienstag als Meyers Nachfolger vorgestellt. Er erhält einen Vertrag bis 2009. Der 46-Jährige gewann als Spieler mit dem Hamburger SV 1983 den Europapokal der Landesmeister. Als Trainer war er beim DSC Arminia Bielefeld und beim 1. FC Saarbrücken tätig. Der 42-jährige Michael Oenning wird Assistenztrainer.

• Benfica qualifizierte sich für die Runde der letzten 32 als Dritter der Gruppe D der UEFA Champions League. Nürnberg wurde in der UEFA-Pokal-Gruppe A Zweiter.

• Beide Mannschaften trafen 1961/62 im Viertelfinale des Pokals der europäischen Meistervereine aufeinander. Benfica setzte sich damals nach zwei Spielen mit insgesamt 7:3 durch, besiegte im Endspiel schließlich auch Real Madrid CF in Amsterdam mit 5:3 und verteidigte damit seinen Titel erfolgreich.

• Cavém brachte Benfica damals in Nürnberg mit 1:0 in Führung, doch zwei Tore von Gustav Flachenecker und ein Treffer von Heinz Strehl bescherten den Franken noch einen 3:1-Sieg. Im Rückspiel fegte die Elf von Béla Guttman die Nürnberger aber mit 6:0 vom Platz. José Águas und Eusébio sorgten schon nach vier Minuten für eine 2:0-Führung der Portugiesen, Eusébio ließ noch einen Treffer folgen, auch Coluna erzielte ein Tor, ehe José Augusto im zweiten Durchgang mit zwei Treffern den Endstand herstellte.

• Insgesamt hat Benfica bisher 27 Mal gegen deutsche Teams gespielt, dabei gab es sechs Siege, neun Remis und zwölf Niederlagen. In Lissabon gab es für Benfica sechs Siege, sechs Unentschieden und eine Niederlage.

• Die erwähnten Duelle mit Benfica sind die bislang einzigen Spiele von Nürnberg gegen ein Team aus Portugal.

• Nürnberg hat in dieser UEFA-Pokal-Saison auswärts noch nicht verloren, es stehen ein Sieg und zwei Unentschieden zu Buche.

• Benficas Trainer José Antonio Camacho hat in der spanischen Nationalmannschaft und mit Real Madrid 22 Mal gegen deutsche Mannschaften gespielt, dabei feierte er sieben Siege und sechs Unentschieden, neun Spiele wurden verloren.

• Nürnbergs Stürmer Angelos Charisteas feiert am 9. Februar seinen 28. Geburtstag.

• Benficas Verteidiger Luisão wird am 13. Februar 27.

• Nürnberg hat am 21. Februar im Rückspiel Heimrecht. Der Sieger dieses Duells trifft im Achtelfinale auf den Gewinner der Begegnung AEK Athen FC gegen Getafe CF am 6. und 12./13. März und hat im Rückspiel Heimrecht.

Winter-Neumeldungen für den UEFA-Pokal

Benfica: Zugänge: László Sepsi, Makukula Aziza, Pedro Manuel.
Abgänge: Organista, Bruno Costa, Gonzalo Bergessio, Fábio Coentrão.
Nürnberg: Zugänge: Jan Koller, Jacques Abardonado, Michael Kammermeyer.
Abgänge: Joshua Kennedy, Chhunly Pagenburg, Dario Vidosic.

Oben