Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Meister Zenit will Pokalsieger Nürnberg schlagen

Der frisch gebackene russische Meister Zenit St. Petersburg kann sich mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg schon einen Platz in der K.o.-Runde sichern.

Der frisch gebackene russische Meister FC Zenit St. Petersburg kann sich mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg schon einen Platz in der K.-o.-Runde sichern.

• Ein 3:2-Sieg bei Larissa FC folgte einem 1:1 gegen AZ Alkmaar, damit liegt Zenit in der Gruppe A mit vier Punkten an zweiter Stelle. Sollten die Russen am dritten Spieltag gegen den Club gewinnen und AZ gleichzeitig gegen Larissa siegen, stünden die St. Petersburger bereits in der Runde der letzten 32.

• Der DFB-Pokalsieger Nürnberg verlor am zweiten Spieltag sein Auftaktspiel vor eigenen Fans gegen Everton FC mit 0:2. Es war dies zugleich die höchste Heimniederlage in der Europapokalgeschichte der Nürnberger.

• Für Zenit ist es das erste Pflichtspiel seit dem Ende der russischen Saison am 11. November, die mit dem ersten Titelgewinn seit Gründung der russischen Liga im Jahr 1992 geendet hatte. Radek Širl sicherte mit seinem Tor zum 1:0-Sieg gegen den FC Saturn Moskovskaya Oblast am letzten Spieltag der Saison den Titel.

• Nach dem Triumph erklärte Zenits niederländischer Trainer Dick Advocaat: "Wir haben den Titel verdient. Wir haben mehr Punkte geholt als jede andere Mannschaft und mehr Tore geschossen. Wir haben in der Rückrunde brillanten Fußball gezeigt."

• Zenit und Nürnberg sind noch nie im Europapokal aufeinander getroffen.

• Zenit hat bislang fünf Mal gegen deutsche Mannschaften gespielt und dabei vier Partien verloren und einmal unentschieden gespielt. Beide Heimspiele wurden bislang verloren, zuletzt gab es 2004 im UEFA Intertoto Cup ein 2:2 beim TSV Alemannia Aachen.

• Es war dies das einzige Europapokalspiel gegen eine deutsche Mannschaft, seit der Klub 1991 seinen alten Namen Zenit Leningrad in Zenit St. Petersburg geändert hat.

• Advocaat hat in seiner Trainer-Karriere bislang elf Mal gegen deutsche Mannschaften gespielt, dabei gab es vier Siege, vier Unentschieden und drei Niederlagen. In Heimspielen erreichten seine Teams gegen Bundesliga-Klubs drei Siege und zwei Remis.

• Nürnberg hat im Europapokal noch nie gegen eine russische Mannschaft gespielt.

• Zenits slowakischer Torhüter Kamil Čontofalský war Nachfolger von Nürnbergs Keeper Jaromír Blažek bei CU Bohemians Praha, als Letzterer 2000 zum AC Sparta Praha wechselte. Blažek spielte von 1996 bis 2000 bei den Bohemians, Čontofalský von 2000 bis 2003.

Oben