Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Spanisches Duell im Halbfinale

Im Halbfinal-Hinspiel des UEFA-Pokals muss Titelverteidiger Sevilla FC beim Primera División-Kontrahenten CA Osasuna in Pamplona antreten.

Im Halbfinal-Hinspiel des UEFA-Pokals muss Titelverteidiger Sevilla FC in einem rein spanischen Duell bei CA Osasuna in Pamplona antreten. Die Gastgeber stehen zum ersten Mal in der Vorschlussrunde eines europäischen Vereinswettbewerbs.

• Die beiden Teams standen sich in der Primera División bisher 56 Mal gegenüber. Die Bilanz spricht dabei für Sevilla, mit 22 Siegen. Osasuna konnte 20 Mal gewinnen, 14 Partien endeten mit einem Unentschieden.

• In der laufenden Saison standen sich die beiden Teams schon zwei Mal gegenüber. Sevilla gewann am 5. November zu Hause mit 2:0, nach dem Elfmetertor von Kanouté und dem späten Treffer von Adriano. Das Rückspiel am 1. April in Pamplona endete mit einem torlosen Remis.

• Sevilla hatte es im Europapokal bisher drei Mal mit Teams aus Spanien zu tun. Im Viertelfinale des Pokals der europäischen Meistervereine 1957/58 wurde das Hinspiel bei Real Madrid CF mit 0:8 verloren, das Rückspiel endete mit einem 2:2-Unentschieden. In der dritten UEFA-Pokal-Runde 1995/96 traf man auf den FC Barcelona und schaffte zu Hause ein 1:1-Unentschieden, ehe das Rückspiel im Camp Nou mit 1:3 verloren ging. Im UEFA-Superpokal 2006 nahm Sevilla für diese Niederlage Revanche, Renato, Kanouté und Enzo Maresca schossen in Monaco einen 3:0-Sieg heraus.

• Im Halbfinale des UEFA-Pokals stehen sich bereits zum zehnten Mal Teams aus der gleichen Nation gegenüber. Sechs Duelle gab es zwischen deutschen Vereinen. Hervorzuheben ist dabei das Halbfinale 1979/80, als nur Mannschaften aus der Bundesliga vertreten waren.

• Teams aus England und Italien standen sich ebenfalls schon in der Vorschlussrunde des UEFA-Pokals gegenüber, zudem gab es auch noch ein Aufeinandertreffen von spanischen Klubs. 2003/04 hatte es Villarreal CF mit Valencia CF zu tun und verlor dabei insgesamt mit 0:1. Nach einem torlosen Remis im Hinspiel konnte Valencia das Rückspiel knapp gewinnen.

• Im Halbfinale des Europapokal standen sich spanische Mannschaften vier Mal gegenüber. 1958/59 besiegte Real Madrid CF den Stadtrivalen Club Atlético de Madrid, und im folgenden Jahr konnten sich die Königlichen gegen den FC Barcelona durchsetzen. Im Halbfinale der UEFA Champions League 1999/2000 konnte Valencia gegen Barça gewinnen, und 2001/02 unterlagen die Katalanen gegen Madrid.

• Im UEFA-Pokal-Viertelfinale 2000/01 gab es zwei spanische Duelle. Deportivo Alavés traf dabei auf Rayo Vallecano unter dem heutigen Sevilla-Trainer Juande Ramos. Alavés siegte zu Hause mit 3:0 und verlor auswärts mit 1:2. In der anderen Begegnung behielt Barcelona aufgrund der Auswärtstorregel die Oberhand. Zu Hause gab es gegen RC Celta de Vigo einen 2:1-Erfolg, und auswärts eine 2:3-Niederlage.

• Sevilla will die zweite Mannschaft werden, die den UEFA-Pokal verteidigen kann. Bisher konnte nur Real Madrid CF diesen Titel zwei Mal in Folge gewinnen, 1985 und 1986.

• Osasuna zog als Tabellenzweiter der Gruppe D in die K.o.-Phase ein. In der Runde der letzten 32 gegen den FC Girondins de Bordeaux fiel 209 Minuten lang kein Tor, ehe Javad Nekunam in der letzten Minute der Verlängerung für die Entscheidung sorgte. Danach holte die Truppe von José Ángel 'Cuco' Ziganda ein 1:1-Unentschieden bei Rangers FC, und durch einen 1:0-Heimsieg im Rückspiel war der Einzug ins Viertelfinale perfekt. Dort triumphierte Osasuna zuerst mit 3:0 bei Bayer 04 Leverkusen, ehe die Spanier auch das Rückspiel mit 1:0 gewinnen konnten.

• Sevilla zog als Zweiter der Gruppe C in die K.o.-Runde ein. Durch einen 2:0-Auswärtssieg und einen 1:0-Heimerfolg gegen den FC Steaua Bucuresti qualifizierten sich die Spanier für das Achtelfinale. Dort wartete der FC Shakhtar Donetsk, gegen den man zu Hause nicht über ein 2:2-Unentschieden hinauskam. Im Rückspiel gelang Torhüter Andrés Palop erst in der letzten Minute der Treffer zum 2:2-Ausgleich, und in der Verlängerung sorgte dann Ernesto Chevantón für den 5:4-Gesamtsieg. Im Viertelfinale gab es zu Hause einen 2:1-Sieg gegen Tottenham Hotspur FC, und auf der Insel schafften die Spanier ein 2:2-Unentschieden.

• Kanouté erzielte im Rückspiel gegen Tottenham den 100. Treffer Sevillas in einem UEFA-Vereinswettbewerb.

• Osasuna hat noch nie in einem Halbfinale eines UEFA-Vereinswettbewerbes gestanden. Die bis dahin größte Leistung war 1991/92 das Erreichen der dritten Runde des UEFA-Pokals. Das Rückspiel gegen Sevilla wird Osasunas 14. Europapokalspiel in dieser Saison sein. Vor der Saison 2006/07 hatten sie insgesamt nur zwölf Europapokalspiele bestritten.

• Sevilla steht zum zweiten Mal in einem europäischen Halbfinale, nachdem ihnen in der vergangenen Saison gegen den FC Schalke 04 ein 1:0-Gesamtsieg gelungen war. Am Ende wurde im Finale Middlesbrough FC mit 4:0 geschlagen.

• Osasuna hat in den bisherigen zwölf UEFA-Pokal-Spielen in dieser Saison 16 Tore erzielt und sieben kassiert. Hinzu kamen jeweils ein eigener und ein Gegentreffer in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League, als sie wegen der Auswärtstorregel am Hamburger SV scheiterten.

• Die Mannschaft von Ziganda ist vor allem in der zweiten Halbzeit sehr gefährlich. Zehn Tore fielen allein nach der Pause, fünf davon zwischen der 61. und 75. Minute.

• Die Tore verteilen sich recht gleichmäßig auf die Mannschaft. Die Mittelfeldspieler Patxi Puñal und David López liegen mit drei Treffern in Front.

• Sevilla hat in seinen zwölf Spielen 25 Mal getroffen und zehn Tore einstecken müssen.

• Die Mannschaft von Ramos ist vor allem zu Beginn und gegen Ende einer Partie torgefährlich. Sechs Tore wurden in der ersten Viertelstunde erzielt, sechs in der letzten Viertelstunde sowie in der Nachspielzeit.

• Ernesto Chevantón ist mit vier Treffern Torschützenkönig seiner Mannschaft. Kanouté und Luis Fabiano folgen mit je drei Toren.

• Osasuna hat in dieser Saison noch kein UEFA-Pokal-Heimspiel verloren. In allen sieben Spielen - darunter auch die dritte Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League gegen den HSV - blieben sie ungeschlagen im Reyno de Navarra-Stadion. Überhaupt haben sie seit Dezember 1991 kein Europapokalspiel im eigenen Stadion verloren. Damals gelang dem AFC Ajax - acht Heimspiele ist das her - in der dritten Runde des UEFA-Pokals ein 1:0-Erfolg.

• Sevilla hat von den bisherigen sechs Auswärtsspielen im UEFA-Pokal keines verloren. Die letzte Niederlage gab es am 9. März 2006, als sie im Achtelfinalhinspiel beim LOSC Lille Métropole mit 0:1 verloren.

• Osasuna ist auswärts in dieser Saison im UEFA-Pokal ebenfalls stark. In sieben Spielen gab es nur eine Niederlage - ein 1:3 in der Gruppenphase beim RC Lens. Zudem gab es zwei 3:0-Erfolge gegen Parma FC und gegen Leverkusen.

• Sevillas einzige Heimniederlage im diesjährigen UEFA-Pokal gab es in der Gruppenphase - ein 1:2 gegen AZ Alkmaar. Es war die erste Pleite im heimischen Stadion auf europäischer Ebene seit 27 Spielen. In den folgenden vier Heimspielen dieser Saison aber blieben sie ungeschlagen.

• Sevilla-Abwehrspieler Aitor Ocio wird sich in Pamplona recht wohl fühlen, spielte er doch 2000/01 für Osasuna. Davor und danach stand er bei Albacete Balompié bzw. Athletic Club Bilbao unter Vertrag, ehe er im Jahre 2003 nach Sevilla wechselte.

• Osasuna-Verteidiger Enrique Corrales wurde in Sevilla geboren. 2000 begann er seine Karriere in der Reservemannschaft von Real Madrid. Da er dort nie in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam, wechselte er vier Jahre später zu Osasuna.

• Juanlu, der Torschütze von Osasuna beim 1:0-Heimsieg gegen Leverkusen, hat ebenfalls eine Verbindung zu Sevilla, spielte er doch in der Saison 2005/06 für den Lokalrivalen Real Betis Balompié, ehe er nach Albacete ausgeliehen wurde. Im vergangenen Sommer unterschrieb er bei Osasuna einen Vertrag.

• In Pamplona haben spanische Talente gute Chancen zur Entfaltung. Von den elf Spielern, die am 12. April gegen Leverkusen von Beginn an auf dem Platz standen, kommt nur einer aus dem Ausland - der serbische Stürmer Savo Milošević. Ein anderer ausländischer Star, der kamerunische Angreifer Pierre Webó, begann die Partie auf der Bank.

• Osasuna-Mittelfeldspieler Valdo feierte am 23. April seinen 26. Geburtstag - drei Tage vor dem Hinspiel gegen Sevilla. Zwei Tage nach der Partie, am 28. April, feiert Sevillas José Luis Martí seinen 22. Geburtstag.

• Osasunas Héctor Fontwird am 15. Mai 23 Jahre alt - am Tag vor dem UEFA-Pokal-Finale. Zwei Tage nach dem Endspiel wird Mannschaftskollege Juanlu 27.

• Nachdem es im Rückspiel gegen Leverkusen keine Gelben Karte gegeben hatte, kann Osasuna wieder auf David López und Enrique Corrales zurückgreifen, die für eine Partie gesperrt waren. Raúl García, Valdo, Josetxo Romero, Pierre Webó, Javier Flaño und Roberto Soldado laufen Gefahr, das Rückspiel zu verpassen, sollten sie in Pamplona eine erneute Verwarnung erhalten.

• Auch Sevilla kassierte gegen Tottenham keine Gelbe Karte, aber Julien Escudé, José Luis Martí und Ocio bleiben dennoch eine Verwarnung von einer Sperre entfernt.

• Sevillas Renato feiert ebenfalls am 15. Mai - also einen Tag vor dem Endspiel - Gebrutstag, er wird 28. Sevillas Mittelfeldspieler Daniel Alves feiert seinen 24. Geburtstag am 6. Mai, drei Tage nach dem Rückspiel gegen Osasuna.

• Das Rückspiel in Sevilla findet am 3. Mai statt. Die Mannschaft, die weiterkommt, spielt am 16. Mai im Finale im Hampden Park gegen den Sieger aus der Auseinandersetzung zwischen RCD Espanyol und Werder Bremen. Aus rein statistischen Gründen werden Osasuna oder Sevilla dann als Auswärtsmannschaft geführt.

Oben