Israelis spielen in Tilburg und Senec

Die UEFA hat die neutralen Austragungsorte für die UEFA-Pokal-Qualifikationsspiele der israelischen Mannschaften am 10. August festgelegt.

Die UEFA hat die neutralen Austragungsorte für die beiden Hinspiele in der zweiten Runde der UEFA-Pokal-Qualifikation mit israelischer Beteiligung am kommenden Donnerstag festgelegt.

Tilburg und Senec
Hapoel Tel-Aviv FC trägt das Heimspiel gegen den slowenischen Klub NK Domžale in der niederländischen Stadt Tilburg aus. Bnei Yehuda Tel-Aviv FC ist in der slowakischen Stadt Senec Gastgeber für die bulgarische Mannschaft von PFC Lokomotiv Sofia. Der europäische Fußballverband hat im vergangenen Monat entschieden, dass die Partien nicht in Israel ausgetragen werden können und in ein neutrales Land verlegt werden müssen. Die UEFA hat diese Entscheidung aufgrund der unsicheren Sicherheitslage in dieser Region getroffen.

Entscheidung am Montag
Am Montag wird die UEFA eine Entscheidung im Hinblick auf das Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League zwischen Maccabi Haifa FC und Liverpool FC, das für den 23. August angesetzt ist, sowie für das Rückspiel in der zweiten UEFA-Pokal-Qualifikationsrunde zwischen Beitar Jerusalem FC und dem FC Dinamo 1948 Bucuresti am Tag danach treffen. Die UEFA hat zudem den israelischen Verband aufgefordert, Reservepläne zu haben für den Fall, dass Spiele im Ausland ausgetragen werden müssen. Dazu sollen so schnell wie möglich schriftliche Bestätigungen von allen möglichen Gastgeberverbänden und von den Behörden in diesem Land vorgelegt werden.